Seagate liefert ausgedünnte Harddisks für Tablets aus

Data & StorageMobileStorageTablet

Die angekündigten ultradünnen Festplatten für Tablets werden jetzt ausgeliefert. Sie sind gerade 5 Millimeter dick. Sensoren, Caching und intelligente Treiber sollen die Harddisks auch schwierigen Mobilumgebungen lauffähig halten.

SeagateLogoBereits im Juni kündigte Seagate seine Ultrathin”-Festplatten für Ultrabooks und Tablets an. Sie sind gerade 5 Millimeter dick und günstiger als Flashlaufwerke. Mit den neuen Platten für Tablets führt der Festplattenhersteller auch Technologien ein, die es den Produzenten der Touchscreen-Rechnern ermöglichen, ihre Pads weiterhin so schmal wie bisher zu produzieren – ohne auf den Preisvorteil der Platten gegenüber SSDs  zu verzichten.

seagate-5mm-laufwerkDie HDDs müssen trotz ihrer mechanischen “Verknappung” nicht schwächer sein als ihre größeren Pendants für PCs und Notebooks: Mit Sensoren und passenden Techniken wie Caching und dynamischen Treibern sollen die Storage-Möglichkeiten der Festplatten trotz der physikalischen Grenzen bestmöglich ausgenutzt werden. Die “Dynamic Data Driver” reagieren auf Sensoren der Platte und des Tablets, um Stöße, Vibrationen und Wärmeentwicklung auszugleichen. Diese Spezialtreiber gibt es bislang nur für Android-Geräte.

Die “Ultra-Mobile-HDD” für Tablets wiegt nur 39 Gramm, ist 5 Millimeter dünn, lässt sich über SATA anbinden und kann 500 GByte auf einer einzigen Scheibe (“Platter”) aufnehmen. Preise werden direkt individuell mit den Geräteherstellern vereinbart; für Privatnutzer ist noch keine Nachrüstungsvariante der neuen HDD-Technik geplant, denn sie müssten ihre Mobilrechner dafür aufschrauben.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen