Details zum nächsten Windows-Phone-Release durchgesickert

MobileSmartphoneSoftware

Das “General Distribution Release 3” von Windows Phone zeigt neue Funktionen wie einen Kfz-Modus. In der Multitasking-Ansicht lassen sich nun Programme schließen. Das Update wird erst 2014 für vorhandene Geräte angeboten.

Über den Kleinanzeigendienst Craigslist will der Nutzer mit dem Kürzel “xs2K” ein Smartphone gekauft haben, auf dem das bisher noch nicht erhältliche Update General Distribution Release 3 (GDR3) für Windows Phone 8 installiert war. Die von ihm im Forum von Windows Phone Central veröffentlichten Screenshots und Beschreibungen sind einem Bericht von The Verge zufolge authentisch.

Windows Phone GDR3Kfzmodus
Das Update GDR3 erweitert Windows Phone 8 offenbar um einen KFZ-Modus (Screenshot: Windows Phone Central/xs2K/The Verge).

Mit dem Update GDR3 soll Microsoft vor allem die Unterstützung von 1080p-Displays einführen. Schon im August hatte The Verge gemeldet, dass Nokia an einem 6-Zoll-Phablet (Codename Bandit) mit Windows Phone arbeite, das mit GDR3 ausgeliefert werde.

Die Screenshots von xs2K zeigen unter anderem einen KFZ-Modus, der es erlaubt, eingehende Anrufe und SMS-Nachrichten automatisch zu ignorieren. Nutzer können außerdem künftig in der Multitasking-Ansicht Anwendungen schließen und für eingehende Anrufe, SMS und Benachrichtigungen unterschiedliche Töne festlegen.

Ein anderes Foto belegt, dass Microsoft mit GDR3 die Möglichkeit schafft, die automatische Drehung der Anzeige zu sperren. Zudem lässt sich während der Neueinrichtung eines Windows Phone ein vorhandenes Backup per WLAN einspielen.

Dem Bericht von The Verge zufolge wird GDR3 erst ab 2014 für vorhandene Windows Phones zur Verfügung stehen. Anfänglich soll es auf zwei bisher noch nicht offiziell angekündigten Geräten erhältlich sein: dem geplanten Nokia-Phablet Lumia 1520 (Codename Bandit) und einem HTC Harmony.

Des Weiteren wird erwartet, dass GDR3 das letzte Update für Windows Phone 8 ist, bevor Microsoft Windows Phone Blue vorstellt. Blue wiederum soll die App-Modelle und Entwickler-Plattformen von Windows 8, Windows RT und Windows Phone 8 näher zusammenbringen. Angeblich soll Windows Phone dafür ein neues Programming-Interface, Kernel Updates und auch eine überarbeitete Bedienoberfläche erhalten.

[mit Material von Stefan Beiersmann, ZDNet.de]

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen