Intel zeigt Übertaktung von SSDs

Data & StorageStorage
intel_ssd_335

Intel hat auf der PAX Prime demonstriert, wie man mit einer neuen Version der Extreme Tuning Utility mehr Leistung aus SSDs herausholt. Beim Intel Developer Forum (IDF) sollen weitere Informationen folgen. Angeblich ist eine entsperrte SSD-Reihe ähnlich wie bei den K-Prozessoren möglich.

Auf der Computerspiele-Veranstaltung PAX Prime hat Intel erstmals gezeigt, wie man Solid-State-Laufwerke (SSDs) übertakten kann. Möglicherweise wird Intel nächste Woche während der hauseigenen Entwicklerkonferenz IDF weitere Demonstrationen zum selben Thema abhalten.

Laut einem Bericht von LegitReviews hat Intel zwei Wege aufgezeigt, um die Leistung einer SSD zu steigern: Entweder erhöht man den Controller-Takt oder nimmt Änderungen am NAND-Speichertakt vor. Bei beiden Methoden wurde eine neue Version der Intel-Software Extreme Tuning Utility (XTU) verwendet.

intel-ssd510

Auf dem Blog Myce wurden bereits Code-Auszüge aus dem XTU veröffentlicht. Angeblich können mit diesem tatsächlich Änderungen an den Eigenschaften einer SSD vorgenommen werden.

Auf dem IDF wird es eine Session zum Thema “Übertakten von Intel-Core-Prozessoren mit freiem Multiplikator für Höchstleistung bei Spielen und Erstellung von Inhalten” geben, bestätigt ExtremeTech. Dort soll es auch Informationen zu SSDs geben.

Intel wird wahrscheinlich auch auf die Grenzen der SSD-Übertaktung hinweisen. Während Veränderungen von CPU oder Grafikkarten zu Stabilitätsproblemen oder Hardware-Defekten führen können, sind bei SSDs die Daten des Nutzers gefährdet.

[mit Material von Florian Kalenda, ZDNet.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie sich mit Prozessoren aus? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit dem Quiz auf silicon.de.