OfficeMaster Suite 5 archiviert E-Mails und Faxe

IT-ManagementIT-ProjekteNetzwerkeSoftware
OfficeMaster 5

Mit der aktuellen Version seiner Unified-Communications-Lösung will Ferrari Electronic Archivierungssysteme ersetzen. Neben der üblichen Kommunikationsintegration liegt nun auch das Backup in derselben Anwendung. Vor allem kleine und mittlere Unternehmen spricht der Anbieter damit an.

Die Kommunikationslösung OfficeMaster Suite 5 archiviert E-Mails und Faxnachrichten jetzt automatisch. Das Produkt erkennt Faxe und Exchange-Formate von E-Mails, konvertiert diese und speichert sie revisionssicher ab. Damit entspreche die Lösung gesetzlichen Compliance-Vorgaben, erklärt Anbieter Ferrari Electronic. Investitionen in weitere IT-Tools wie Datenarchivierungssysteme seien damit nicht mehr nötig.

OfficeMaster-Gateways
Die Unified-Communications-Lösung OfficeMaster 5 dockt sich an viele Systeme an – und archiviert ihre Kommunikation vollautomatisch (Bild: Ferrari Electronic).

Die Software archiviert das Mail- und Faxaufkommen auch ohne einen Mailserver – sie erhält die E-Mails von einem SMTP-Client in Kopie und schickt sie direkt an einen Backup-Server. Fügen Administratoren in der Empfängerliste einen Archiv-Connector hinzu, werden alle ein- und ausgehenden E-Mails archiviert. Die neue Zusatzfunktion senkt Kosten.

Für Einhaltung des Datenschutzes der Mitarbeiter muss der Unternehmer oder die IT-Abteilung aber selbst sorgen. Dazu muss unternehmensintern geregelt sein, dass private E-Mails oder Ordner als solche gekennzeichnet werden. IT-Administratoren können entsprechende E-Mails und Unterordner dann gezielt von der Archivierung ausschließen.

Die Kommunikationsmittel E-Mail, Fax, SMS oder Voicemail werden über eine einheitliche Oberfläche gesteuert. Neu ist vor allem die eingebaute Archivierung – die UC-Lösung selbst wurde bereits im März vorgestellt und seither mehrfach optimiert.

Bisherige Kunden erhalten das Update kostenfrei. Die Preise für Neukunden sind abhängig von den gewünschten Gateways, etwa zu Lotus Domino, Cisco VoIP, Telefonanlagen von Alcatel oder Siemens und anderen, sowie der Anzahl der Nutzer. Weil jeder Fall anders gelagert ist, kann der Interessent individuell eine Preisanfrage per Onlineformular stellen.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen