Grafenthal produziert Server- und Storage-Kombi für KMU

CloudData & StorageNetzwerkeServerStorage
Grafenthal Server&Storage

Server-Anbieter Grafenthal will im vierten Quartal 2013 mit dem Compact Server & Storage System ein Angebot für Abteilungen mit bis zu 25 Mitarbeitern unterbreiten. Mutterfirma Macle übernimmt die Distribution des Produkts vom Niederrhein.

Der deutsche Anbieter Grafenthal hat im Tower-Gehäuse einen geräuscharmen Server mit Intel-Core-Prozessor und 8 Byte RAM Grundausstattung sowie vier Speicher-Einschübe mit enthaltenen Festplatten so zusammengepfercht, dass noch Platz für viele Erweiterungen ist. Der Hersteller, der mit dem Server & Storage-System quasi ein hotswap-fähiges NAS und einen Hochleistungsserver verbindet, hat nach eigenen Angaben Energieverbrauch und Geräuschentwicklung minimiert und die Leistungsfähigkeit hochgeschraubt.

Grafenthal Server&Storage-seitlich
Mit seinem Angebot “Compact Server & Storage” will Grafenthal vor allem kleine Unternehmen bedienen (Bild: Grafenthal).

Die Starterkonfiguration kommt mit Intel-Core-i5-CPU (3,2 GHz Taktfrequenz, vier Kerne und Ivy-Bridge) und acht GByte Arbeitsspeicher. Die maximale Ausbaustufe liegt bei 16 GByte RAM. Serienmäßig sind eine Gigabit-Ethernet-Schnittstelle sowie vier Einschübe für 3,5-Zoll-Festplatten enthalten, die allesamt im laufenden Betrieb austauschbar sind. Für den internen Betrieb von Festplatten stehen zusätzlich zwei 2,5-Zoll-Schächte bereit. Die Schächte können mit den RAID-Levels 0 und 1 gesichert werden, die äußeren für die vier großen Platten in den Levels 0, 1 , 5 und 10.

Bei den internen Festplatten besteht die Wahl zwischen 2,5-Zoll-SSDs mit 128 oder 256 GByte und einer 2,5-Zoll-HDD mit einem TByte Speicherplatz. Für die zusätzlichen vier Hot-Swap-Bays bietet Grafenthal 3,5-Zoll-Festplatten mit ein, zwei oder drei TByte an; die Einschübe können jedoch auch mit anderen Offerten gefüllt werden, da sie jedes Modell mit der Schnittstelle SATA III zulassen.

Der Server kommt mit USB-3.0-Schnittstelle, HDMI- und DVI-Ausgang sowie der Option, das Gerät um zwei 10-Gigabit-Ethernet-Schnittstellen zu erweitern. Der Hersteller hat sein Kombigerät und die enthaltenen Komponenten auf das Betriebssystem Server 2012 Essentials von Microsoft abgestimmt.

Die Server- und Storage-Lösung wird in der Grundausstattung ab rund 700 Euro (plus Mehrwertsteuer) erhältlich sein.  Insgesamt sind schon vier vorgefertigte Zusammenstellungen mit verschiedenen CPU-, RAM- und Storage-Ausstattungen lieferbar, weitere Ergänzungen wie vorinstallierte Microsoft-Serverprodukte gibt es auf Anfrage.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen