Multimediaplayer Amarok 2.8 spart Strom

Open SourceSoftwareWorkspaceZubehör
Amarok 2.8

Unter dem Arbeitstitel “Zurück zu den Wurzeln” stellt das OpenSource-Team “Amarok” die Version 2.8 seines alternativen Musikplayers für Windows und Linux bereit. Das Besondere: Die Programmierer dahinter zeigen, wie man stromsparend programmiert – und stellen den Nutzern mehr Energiesparoptionen bereit. Zudem wurde die Bedienung “flüssiger” gestaltet – was am Ende auch Programmierern offener Business-Software zugute kommt.

Die freie Konsumenten-Software Amarok 2.8 zeigt, was auch Programmierer geschäftskritischer Applikationen lernen müssen: Effektive Programmabläufe zu erstellen, die auf die Ressourcen-Nutzung und damit den Stromverbrauch achten. Das zumindest können die Entwickler des Musikplayers von sich behaupten. Das internationale Team, das sich dazu zusammengerauft hat, präsentiert mit der neuen Version Performance-Optimierungen, ein Applet zur Audio-Visualisierung und neue Aus- und Umblendfunktionen für Musiktitel.

musiknotenKonfigurationsoptionen zur stärkeren Verwendung der Stromspartechniken sind eine der wichtigsten Erweiterungen des Musikplayers Amarok 2.8.

Der Quellcode und die ausführbare Windows-Version stehen auf der Amarok-Website zum Download bereit. Hier finden sich auch Varianten für Mac und nahezu alle Linux- und Unix-Distributionen. Klicks auf die jeweiligen Versionen zeigen, wie sich der Stromspar-Musikplayer auf dem entsprechenden System installieren lässt.

Für die Oberfläche und grafische Darstellung nutzt das Team die neuesten KDE-Versionen. Dessen aktuelle Variante 4.11 wurde vor wenigen Tagen veröffentlicht. Sie ist ebenfalls um Energiesparoptionen und flüssigere Bedienung erweitert.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen