Offiziell: Windows 8.1 ist am 18. Oktober im Handel

BetriebssystemSoftwareWorkspace
Windows 8.1 Startscreen

Microsoft Deutschland bestätigt den in den USA bekanntgegebenen Starttermin für die weltweite Auslieferung des ersten Windows-8-Updates. Ab 18.10. soll es über den Windows Store zum Download angeboten werden und im stationären wie im Online-Handel verfügbar sein.

Microsoft liefert Windows 8.1 im Oktober aus. Nach der Vorstellung des erweiterten Windows 8.1 mit vielen Verbesserungen gegenüber Version 8.0 gab Microsoft nun endlich den Startschuss für die weltweite Auslieferung. Noch im Juli hieß es, das neue System solle vielleicht schon im August eingeführt werden. Das hatte sich verzögert. Den offiziellen Handels-Launchim Herbst  bestätigt Microsoft Deutschland.

Win8.1: Suchfunktionen-Einbindung
Die Internetsuche per Bing, die Dateisuche und andere Suchergebnisse sind nahtlos in Windows 8.1 integeriert (Screen: ITespresso und Microsoft)

Auch Abonnenten von TechNet und MSDN werden das Update nicht früher erhalten als zum jetzt verkündeten 18.10.2013. Windows 8 stand ihnen im Gegensatz dazu schon kurz nach dem Release to Manufacturing (RTM) zur Verfügung. Mit dem Marktstart am 18. Oktober erreicht Microsoft trotz der Verzögerung immer noch noch sein anvisiertes Ziel, Windows 8.1 innerhalb eines Jahres nach Windows 8 auszuliefern. Zwischen Windows 7 und Windows 8 lagen immerhin noch drei Jahre auseinander, allerdings handelte es sich dabei auch um einen größeren Versionssprung.

Durch die Veröffentlichung Mitte Oktober bleibt Microsoft noch genügend Zeit, Fehler in der RTM-Version zu beheben. Außerdem können Nutzer der Preview von Windows 8.1 mit weiteren Patches rechnen.

Anfang der Woche war eine weitere Vorabversion des Betriebssystemupdates mit der Build-Nummer 9471 im Netz aufgetaucht. Es ist voraussichtlich die letzte, bevor Gerätehersteller das “Release to Manufacturing” erhalten. Sie brachte vor allem Lernhilfen, die den Umstieg vom Vorgänger Windows 7 erleichtern sollen. Außerdem lieferte sie neue Hintergründe, einige optimierte Anwendungen und Skype-Integration.

Wichtigste Neuerungen von Windows 8.1 dürften für viele Anwender aber die Rückkehr des Start-Buttons und eine Möglichkeit für das direkte Booten zum klassischen Desktop sein. Außerdem hat Microsoft den Startbildschirm überarbeitet, um Nutzern einen besseren Überblick über installierte Anwendungen zu bieten. Hinzu kommen Personalisierungsmöglichkeiten für den Start- und Sperrbildschirm, eine verbesserte Suche, eine neue Snap-Funktion und eine tiefere Integration des Cloudspeichers SkyDrive.

Das Update soll für Windows-8-Nutzer kostenlos sein. Am Schnellsten ist es über den Windows Store erhältlich. Im Handel sind Udates von Windows 7 auf 8 erhältlich; solange beim gewählten Händler nur Version 8.0 verfügbar ist, muss Windows 8.1 anschließend über den Microsoft-Store heruntergeladen werden.

[mit Material von Björn Greif, zdnet.de und Boris-Schneider-Johne, Microsoft (Bilder)]

Tipp: Wie gut kennen Sie Windows? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen