Trendnet: Kompakte IP-Kamera für die Außenüberwachung

NetzwerkePolitikSicherheitÜberwachung
Trendnet_TV-IP302PI

Der kalifornische Netzwerkhersteller Trendnet erweitert sein Überwachungsangebot mit der Außenkamera TV-IP302PI. Die neue Megapixel-Kamera mit PoE-Anschluss will auch bei vollständiger Dunkelheit auf bis zu 15 Meter scharfe Aufnahmen liefern.

Trendnet_TV-IP302PIDie HD-fähige IP-Kamera TV-IP302PI von Trendnet zeichnet 720P-Videos (1280 mal 720 Pixel) mit 30 Bildern pro Sekunde im platzsparenden H.264-Komprimierungsformat auf. Die Mindestbelichtung ohne Infrarot beträgt 0,5, mit Infrarot 0 Lux. Die Distanzausleuchtung beträgt bei vollkommener Dunkelheit bis zu 15 Meter. Mit ihrem wetterfesten Gehäuse nach IP66-Norm ist sie für den Gebrauch im Freien geeignet. Zu den wesentlichen Funktionen gehören neben der mehrsprachigen Benutzeroberfläche, Bewegungsmeldungsfenster, Privatsphärenmasken, Kameraverwendungsprotokolle, Datum- und Zeiteinblendung, E-Mail-Benachrichtigungen, zeitgesteuerte Aufnahmen und eine Samba-Dienstprogrammunterstützung. Mit der Software lassen sich bis zu 32 Trendnet-Kameras verwalten. Über eine App kann der Anwender auf die TV-IP302PI zugreifen.

Trendnets IP-Kamera muss nicht in der Nähe einer Energiequelle installiert werden, da Strom und Daten dank Power-over-Ethernet (PoE)-Technik über ein einziges Netzwerkkabel empfangen werden. Weitere Steckplätze sind ein optionaler Power-Anschluss für Installationen ohne PoE, I/O-Ports zum Anschluss einer Alarmanlage, ein Audio-Ein- und-Ausgang zum Anschließen von Mikrofon und Lautsprechern sowie ein analoger Videoausgang für direkte Verbindung mit einem Fernsehgerät.

Das 10 Zentimeter lange Aluminium-Gehäuse kommt mit einer verstellbaren Sonnenblende. Befestigungspunkte unten und hinten am Gerät sowie ein verstellbarer Befestigungswinkel bieten Flexibilität bei der Anbringung. Die unverbindliche Preisempfehlung für die TV-IP302PI von Trendnet beträgt 249 Euro, das Gerät ist ab sofort lieferbar.