independIT: Schedulix jetzt als Open-Source verfügbar

IT-ManagementIT-ProjekteOpen SourceSoftware
Schedulix Logo

Der Schrobenhausener Software-Hersteller independIT gibt Schedulix als Open-Source-Software unter der AGPL frei. Das Tool zur Administration und Automatisierung heterogener Systemumgebungen ist eine Alternative zu kostspieligen Job-Scheduling-Lösungen aus der Mainframe-Welt.

Das Fehlen eines leistungsfähigen Job-Scheduling-Systems beim Aufbau eines Open-Source-Stacks führt im Betrieb zu erheblichen Problemen, welche die Akzeptanz offener Systeme behindern. Durch die Entscheidung des Herstellers independIT, das Enterprise-Job-Scheduling-System Schedulix unter der AGPL (GNU Affero General Public License) freizugeben, wird diese Lücke geschlossen.

Schedulix Batches
Schedulix organisiert Jobs themen- und plattformübergreifend. (Screen: independIT)

Das independIT-Tool zur Administration und Automatisierung heterogener Systemumgebungen soll die Verwendung von Open-Source-Software erleichtern und auf ein neues Niveau heben. Es startet, steuert, überwacht und protokolliert bis weit über 100.000 Jobs pro Tag, eignet sich daher auch für mittelgroße Umgebungen. Schedulix reduziert laut independIT den Aufwand in der Applikationsentwicklung, schafft transparente und überschaubare Lösungen, verbessert die Wartbarkeit, die Flexibilität sowie die Performance des Gesamtsystems. Zur Definition von Abläufen ist keine Programmierung oder Coding erforderlich. Comand-line-Werkzeuge stehen dennoch zur Verfügung. Das führt bei Administratoren zu einer kurzen Einarbeitungszeit und entlastet bei Entwicklung, Überwachung und Steuerung des IT-Betriebs.

Traditionelle Scheduling-Systeme arbeiten vielfach nach einem vordefinierten Tagesablauf, der bei Störungen oder überraschenden Anforderungen neu berechnet werden muss. Diese Arbeitsweise will Schedulix durch eine von Grund auf dynamische Architektur vermeiden, indem es die Folgen aller Rahmenbedingungen ständig neu berechnet. Dazu hat der Hersteller dynamische Lastkontrolle und -verteilung in Schedulix integriert. Das schafft zum einen neue Möglichkeiten, das Systemverhalten den aktuellen Anforderungen anzupassen und vorhandene Ressourcen effizient zu nutzen, gegebenenfalls in Richtung Cloud zu erweitern. Zum anderen sollen diese Faktoren eine höhere Systemstabilität, reduzierten Planungsaufwand und effizienten Wiederanlauf nach Fehlern bewirken.

Den Schedulix-Download gibt es im Code-Repository Github.