AOC zeigt Flachbildmonitore mit 21,5 bis 27 Zoll

KomponentenWorkspaceZubehör
AOC d2769Vh

Die 69er-Serie des Display-Spezialisten deckt die Bereiche der 21,5-Zoll- bis 27-Zoll-Monitore ab. Mit günstigen Preisen und vielen Schnittstellen will AOC vor allem kleine Büros und Heimanwender erreichen. Die sechs neuen IPS-Bildschirme sind laut Hersteller besonders blickwinkelstabil.

AOC bringt mehrere Bildschirme in den Größen von 21,5 Zoll bis zu 27 Zoll. Die HD-Modelle, die eine neue Monitorfamilie von AOC einläuten, sind (modellabhängig) mit Ports für DVI-D, HDMI,  Displayport und MHL ausgestattet. Die AH-IPS- und IPS-3D-Panels kommen dem niederländischen Unternehmen zufolge mit besonders breiten Einblickswinkeln sowie schlankem und rahmenlosen Design.

i2269Vwm Ports
Der i2269Vwm kommt mit zahlreichen Schnittstellen, über die das Monitorbild gleichzeitig gefüttert werden kann (Bild: AOC).

Die Preise zeigen, dass der Displayspezialist seine neuen Bildschirme vor allem auf Privatnutzer und Kleinstunternehmer ausgerichtet hat: Das günstigste Modell kostet 149 Euro, die teuerste Variante ist für 289 Euro zu haben.

Die AH-IPS-Modelle (Advanced High-Performance IPS) sollen auch bei horizontalen und vertikalen Blickwinkeln von bis zu 178 Grad unverfälschte Farben anzeigen. Mehrere Signaleingänge können Inhalte verschiedener Geräte simultan auf den Schirm bringen. So können über D-Sub, DVI-D, HDCP-kompatiblem HDMI, Displayport oder MHL Bilder auf das Display gebracht werden.

AOC legt Wert auf die quecksilberfreie Herstellung und die energiesparende und umweltfreundliche WLED-Hintergrundbeleuchtung. Die Leistungsaufnahme kann durch vom Anwender anwählbare Energiesparmodi wie etwa Eco-Mode und e-Saver zusätzlich verringert werden. Das Unternehmen bietet die 69er-Modelle mit einer dreijährigen Garantie inklusive Vor-Ort-Austausch-Service an. Sie sind ab sofort verfügbar.

Das 27-Zoll-Modell d2769Vh kann mit seiner 3D-Technik über Polarisationsbrillen 3D-Animationen flimmerfrei anzeigen. Eine integrierte Konvertierfunktion wandelt auf Knopfdruck konventionelle 2D-Inhalte in stereoskopische 3D-Bilder um. Es kostet 289 Euro und verfügt über zwei HDMI-Anschlüsse. Der ebenfalls 27 Zoll große i2769Vm ist 10 Euro billiger, verfügt aber nicht über die 3D-Umwandlung.

Das 21,5-Zoll-Gerät i2269Vw hat nur D-Sub und DVI-D-Anschluss und kostet 149 Euro. Die gleich große Version i2269Vw verfügt über D-Sub, zwei Mal HDMI, Displayport und MHL; sie kostet 159 Euro.

Der 23-Zöller i2369V mit den Interfaces D-Sub und DVI-D ist für 169 Euro erhältlich. Die Variante i2369Vm mit D-Sub, zwei Mal HDMI, Displayport und MHL kostet das Gleiche.

Tipp: Sie sind auf der Suche nach einem neuen Computermonitor? Hier erfahren Sie, worauf Sie achten müssen und wie Sie den richtigen Monitor für Ihren PC finden.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen