NEC liefert Desktop-LCDs mit hoher Farbtreue

KomponentenWorkspace
NEC PA-242W

Mit drei Desktop-Bildschirmen nimmt das japanische Unternehmen Profinutzer ins Visier. Alle Geräte haben die neueste AH-IPS-Technik, eine GB-R-Hintergrundbeleuchtung – mit Farbanpassung statt nur Helligkeitsverstärkung – und lassen sich im Pivot-Modus auch hochkant betreiben.

NEC ergänzt sein Desktop-Display-Portfolio. Die Multisync-Modelle PA242W (24 Zoll), PA272W (27 Zoll) und PA302W (30 Zoll) sind für optisch anspruchsvolle Anwendungen mit hohen Anforderungen an Farbtreue vorgesehen. Dazu verwendet NEC die Farbwiedergabe per AdobeRGB, 10-Bit-IPS-Technik und die neueste Variante der LED-Hintergrundbeleuchtung. GB-R-Beleuchtung ist nicht weiß wie in vielen Displays, sondern deckt einen weitaus höheren Farbbereich ab. Die Technik macht sich die einst von IBM entwickelte Subpixel-Rendering-Technik zunutze, die früher in Software verwendet wurde, um Details besser darstellen zu können.

NEC PA242W Pivot
Die NEC-Büro-Displays Multisync PA242W, PA272W und PA302W können auch im Hochformat betrieben werden (Bild: NEC Display Solutions).

Und so ist es kein Wunder, dass NEC Display Solutions von “bildgenauer” Darstellung spricht, wenn das Unternehmen seine Profimonitore vermarktet. Zudem betont der Anbieter, dass er eine weitaus höhere Farbqualität erreiche als sie AdobeRGB liefern kann und eine gleichbleibende Farbqualität biete.

Über die Displayfunktionen hinaus wollen die Japaner auch die Umweltfreundlichkeit erhöht haben: Im Rahmen des eigenen Programms “Green Vision” verpasste der Hersteller den Geräten einen Zähler, der die Kohlendioxidersparnis dokumentiert und einen “Ambient Light Sensor”, der die Helligkeit energiesparend an die Umgebung anpasst. Zudem sei die Hintergrundbeleuchtung quecksilberfrei produziert worden.

Zu den Einsatzgebieten der Displays zählt NEC Anwendungen, bei denen es auf präzise Farben, eine konsistente Bildgebung und eine zuverlässige Qualität ankommt, etwa Satellitenbildauswertung, Video- und Foto-Bearbeitung, Präzisionstechnik und Fernsehen.

Mit Features wie DisplaySync Pro unterstützen die Monitore über die integrierten USB-Hub- und Picture-by-Picture-Funktionen eine einfache Multi-Plattform-Darstellung. So können Anwender gleichzeitig zwei Bilder aus unterschiedlichen Datenquellen betrachten, ohne eine zweite Tastatur, Maus oder einen weiteren Bildschirm verwenden zu müssen.

Der NEC MultiSync PA242W ist im  August 2013 erhältlich und kostet 1142 Euro, die Modelle PA272W und PA302W werden ab September 2013 verfügbar sein. Die dafür vorgesehenen Preise sind 1213 Euro für den PA272W und 2130 Euro für den PA302W, errechnete die britische Europazentrale unwillig auf Anfrage – die Preise können sich bis zum Markteintritt noch verändern und werden letztendlich von NEC Display Solutions in Deutschland bekanntgegeben. Für alle Komponenten der Geräte gewährt der Hersteller drei Jahre Garantie.

NEC PA-242W
NEC Display Solutions bringt drei Desktops-Monitore mit besonders großer Farbtreue auf den Markt (Bild: NEC Display Solutions).

Tipp: Sie sind auf der Suche nach einem neuen Computermonitor? Hier erfahren Sie, worauf Sie achten müssen und wie Sie den richtigen Monitor für Ihren PC finden.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen