Microsoft führt Touch-Funktionen des Internet Explorer 11 vor

BrowserSoftwareWorkspace
Internet Explorer 11 (Bild: Microsoft)

Der Browser unterstützt die Navigation per Wischgeste besser. Außerdem macht Internet Explorer 11 den Umgang mit den sogenannten Hover-Menüs einfacher. Nicht zuletzt bringt Microsoft mit IE11 auch die Unterstützung von HTML5 Drag and Drop per Touch.

Microsoft hat Internet Explorer 11 um einige Funktionen erweitert, die die Touch-Bedienung von Websites vereinfachen sollen. Laut Michael Patten, Lead Program Manager des Internet Explorer, bietet die kommende Version zuverlässige Hover-Menüs und verbessert die Navigation per Wischgeste. Der Konzern wird den Browser zusammen mit Windows 8.1 ausliefern

internet-explorer-11

Internet Explorer 11 simuliert das Überfliegen mit dem Mauszeiger per Touch, um so den Umgang mit Menüs von Websites zu erleichtrn. “In vielen Situationen ist es nicht eindeutig, ob eine Berührung mit dem Finger ein Element anklicken oder es überfliegen soll. Um dieses Problem zu lösen, bietet IE11 die Möglichkeit, beide Interaktionen mit unterschiedlichen Gesten auszuführen”, schreibt Patten. “Berühren bedeutet anklicken und halten bedeutet überfliegen.”

Die Halten-Geste kann zudem benutzt werden, um einen verlinkten Bereich – ein Wort, einen Satz oder Elemente wie Bilder – vollständig anzuzeigen. “Dieses zusätzliche Feedback verbessert das Vertrauen in Touch, indem das Element bestätigt wird, das man auf einer Seite berührt”, so Patten weiter.

Die Vor- und Zurück-Navigation per Wischgeste zu beschleunigen legt IE11 indem er die vorherige Seite im Speicher ablegt. Mittels HTML5-APIs sei es zudem möglich, Websites für diesen Zweck zu optimieren. Details will Microsoft demnächst erläutern.

Eine weitere Neuerung ist die Unterstützung von HTML5 Drag and Drop per Touch. Für das Ziehen und Ablegen muss ein Objekt berührt und gehalten werden. Anschließend kann es – wie mit einer Maus – verschoben werden. Wie die Funktion arbeitet zeigt Microsoft auf der Seite Magnetic Poetry Test Drive. Dort können Nutzer Kühlschrankmagneten neu anordnen.

Der kommende Microsoft-Browser verbessert darüber hinaus auch mehrere Programmierschnittstellen, die es Websites erlauben, unterschiedliche Zeigegeräte wie Maus, Stift und Multitouch zu unterstützen. Unter anderem enthalte die Preview von IE11 eine aktualisierte Version der MSPointer-API, die auf der jüngsten Candidate-Recommondation-Spezifikation des W3C für Pointer Events basiere.

Die Final von Internet Explorer 11 wird Microsoft zusammen mit Windows 8.1 noch in diesem Monat an seine Partner ausliefern. Wann die Version von IE11 für Windows 7 fertig sein wird, ist bisher nicht bekannt. Eine Entwickler-Preview verteilt das Unternehmen seit vergangener Woche.

[mit Material von Stefan Beiersmann, ZDNet.de]

Tipp: Kennen Sie sich mit Browsern aus? Testen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf ITespresso.de.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen