App xRec schneidet Bildschirmaktivitäten auf dem iPhone mit

MobileMobile AppsMobile OSPolitikSicherheitÜberwachung
app-xrec

Die Software nimmt Aktivitäten mit anderen Anwendungen auf und speichert sie in einer Videodatei. Da sie den Apple-Richtlinien widerspricht, ist damit zu rechnen, dass sie bald aus dem App Store verschwindet. Sie kostet 1,79 Euro und läuft ohne Jailbreak.

Mit xRec hat es eine Anwendung in Apples App Store geschafft, die alles aufzeichnen kann, was auf dem Bildschirm geschieht. Sie erstellt auch von Aktivitäten mit Drittanwendungen eine Videodatei. Zusätzlich sind Audioaufnahmen in verschiedenen Qualitätsstufen möglich. Die Software erfordert keinen Jailbreak und widerspricht offenbar den Apple-Richtlinien, so dass mit ihrer baldigen Entfernung zu rechnen ist.

Die App zeigt während der Aufzeichnung am oberen Rand eine rote Leiste mit der Beschriftung xRec an. Diese lässt sich nicht entfernen. Heimliche Aufnahmen sind somit weitgehend ausgeschlossen. Die App kostet 1,79 Euro und ist nicht zu iOS 7 kompatibel. Der Entwickler erklärt aber, künftig für Kompatibilität sorgen zu wollen.

Ersten Erfahrungsberichten zufolge ist die Anwendung instabil und sorgt für Abstürze. Sie soll auf dem Programmcode der kostenlosen Anwendung RecordMyScreen basieren. Deren Entwickler unterstellt xRec, gegen Urheberrechte und Lizenzbedingungen zu verstoßen, denn die Verwendung seines Quellcodes für kommerzielle Produkte sei untersagt. Zugleich weist er darauf hin, dass sich seine Anwendung über MacBuildServer auch auf iOS-Geräten ohne Jailbreak nutzen lasse.

app-xrec

Neu bei xRec ist vor allem die Fähigkeit, auch umfassend die Aktivitäten aller anderen Anwendungen aufzuzeichnen. Die iOS-App UX Recorder nimmt ebenfalls Geschehnisse auf dem Bildschirm auf, beschränkt sich dabei aber auf die Aufnahme von Bildschirmaktivät und Gesten zusammen mit Aufnahmen der Frontkamera und dem integrierten Browser der App. Sie ist speziell dafür gedacht, eine Dokumentationskamera bei Nutzungstests mit mobilen Websites zu ersetzen.

[mit Material von Bernd Kling, ZDNet.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie das iPhone? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen