Apple behebt WLAN-Probleme beim MacBook Air

MacMobileSicherheitSicherheitsmanagementWLANWorkspace
MacBook Air (Bild: Apple)

Nach der Installation des Updates sollen keine Verbindungsabbrüche mehr auftreten. Die Software korrigiert auch Fehler, die bei der Nutzung von Adobe Photoshop zum Flackern des Bildschirms führten und bei der Videowiedergabe eine willkürlich wechselnde Audiolautstärke verursachten.

Apple hat ein Update für die aktuelle Generation des MacBook Air bereitgestellt. Laut Beschreibung behebt es Probleme mit abbrechenden WLAN-Verbindungen, in Kombination mit Adobe Photoshop auftretendes Bildschirmflackern und eine wechselnde Audiolautstärke während der Videowiedergabe.

macbook-air

Das seit Anfang Juni verkaufte MacBook Air arbeitet mit dem kommenden WLAN-Standard 802.11ac. Nach Beschwerden von Nutzern hat Apple zunächst einige Geräte mit Problemen ausgetauscht. Seit Anfang Juli konnten ausgewählte Nutzer das WiFi-Update testen.

Apple empfiehlt das nur 3,35 MByte große “MacBook Air (Mid 2013) Software Update 1.0” für alle Mitte 2013 vorgestellten MacBook-Air-Modelle. Es wird über die Software-Update-Funktion des Betriebssystems verteilt, lässt sich aber auch manuell von Apples Support-Seite herunterladen. Mindestvoraussetzung ist OS X 10.8.4 Mountain Lion. Wie vor jeder Installation sollten Nutzer sicherheitshalber ein System-Backup machen.

WLAN-Probleme sind kein neues Phänomen beim Verkaufsstart von Apple-Produkten. Auch iPhones und iPads sind bisweilen betroffen. Die Vielzahl verfügbarer Access-Point-Lösungen scheint interne Tests zu erschweren – insbesondere, wenn es sich wie bei IEEE 802.11ac um einen Vorabstandard handelt.

Die Wi-Fi Alliance hat erst Mitte Juni begonnen, Geräte für 802.11ac zu zertifizieren. Das Programm “Wi-Fi Certified ac” soll sicherstellen, dass verschiedene Gerätetypen unterschiedlicher Hersteller zueinander kompatibel sind.

Seit rund einem Jahr sind Router und Notebooks schon mit der Draft-Version von 802.11ac verfügbar, obwohl der Standard voraussichtlich erst Ende 2013 oder Anfang 2014 durch das Institute of Electrical and Electronics Engineers (IEEE) ratifiziert wird. Apple hat auch seinen Mitte Juni eingeführten AirPort-Router sowie Time Capsule mit dem schnelleren WLAN ausgerüstet – und verspricht damit eine bis zu dreifache Übertragungsgeschwindigkeit im Vergleich zum gängigen Standard 802.11n.

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen