27-Zoll-Monitor von Iiyama integriert 10-Punkt-Multitouch und Webcam

KomponentenWorkspaceZubehör
Iiyama Prolite T2735MSC

Mehrere Anbieter bringen derzeit riesige Bildschirme mit Zehn-Finger-Gestensteuerung. Iiyama hat in seinen 27-Zoll-Multitouch-Bildschirm zudem eine Webcam verbaut. Und ein USB-3.0-Hub holt externe Geräte mit ins Netzwerk.

Der Iiyama ProLite T2735MSC ist ein 27 Zoll (68,6 Zentimeter) großer Touchscreen, der zehn Berührungspunkte erkennt. Das hat kürzlich auch Samsung für seinen SC770 versprochen, der Einstiegspreis soll beim koreanischen Mitbewerber aber etwas höher sein. Der Iiyama kostet 589 Euro.

Iiyama Prolite T2735MSC
Iiyama steigt in den Markt der großen 10-Punkt-Berührungsbildschirme für Windows 8 ein (Bild: Iiyama).

Die projektiv-kapazitive Touch-Technologie des Monitors arbeitet mit einem Sensornetz aus Elektrodenpaaren, die als transparente Beschichtung in der Glasoberfläche integriert sind. Durch drucklose Berührung der Scheibe wird das elektromagnetische Feld zwischen den Elektroden beeinflusst, und durch die Veränderung der elektrischen Kapazität kann die Touch-Position errechnet und an den Controller weitergeben werden. Anders als bei resistiven Systemen wird Druckempfindlichkeit nicht genutzt – zwar reagiert so ein Monitor oft zu schnell, doch zugleich wird er besser vor Verschleiß geschützt.

Neben dem Multitouch-Erlebnis, das insbesondere bei Windows 8 zur Geltung kommt, spendierte der Hersteller dem Bildschirm eine Webcam. Wie hoch die Auflösung der integrierten Webcam ist, gibt Iiyama nicht an. Zusammen mit dem ebenfalls eingebauten Mikrofon soll das Display die Live-Kommunikation über das Internet per wie Videochat ermöglichen.

Das Display zeigt bis zu 1920 mal 1080 Bildpunkte in einer Helligkeit von 250 Candela an. Die Pixeldichte von 0,311 mal 0,311 Millimetern soll klare Bilder bei einem  Kontrastwert von 5.000.000:1 zustandebringen. Sie sind auch bei Einblickswinkeln von 178 Grad vertikal und horizontal erkennbar.

Das Design der Displayoberfläche ist randlos, die energiesparende LED-Hintergrundbeleuchtung soll ein hohes Kontrastverhältnis und Farbbrillanz auch bei externem Lichteinfall garantieren. Das IPS-Panel steht auf einem schwenkbaren Fuß; darüber lässt sich der Monitor auch komplett in die Horizontale kippen.

Der Monitor kann seinen Input aus den Quellen D-Sub, DVI-D, HDMI, USB 2.0 und USB 3.0 oder aus der traditionellen VGA-Buchse entgegennehmen. Das Gerät wird zum empfohlenen Verkaufspreis von 589 Euro offeriert.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen