HP kündigt Sleekbook mit 11 Zoll an

KomponentenMobileNotebookWorkspace
hp-pavilion-touchsmart-11

Als Sleekbooks vermarktet Hewlett-Packard seine Ultrabooks. Modelle mit 14 und 15 Zoll sind schon lieferbar, im September kommt dann auch eine 11-Zoll-Variante. Deren Preis fängt mit 320-GByte-Festplatte und 4 GByte RAM bei 400 Euro an.

Hewlett-Packard hat jetzt angekündigt, sein Pavilion TouchSmart 11 genanntes Sleekbook ab der zweiten September-Hälfte zum unverbindlichen Verkaufspreis von 399 Euro auch in Deutschland zu vertreiben. Der mobile Rechner verfügt über einen 10-Punkt-Touchscreen mit einer Bildschirmdiagonale von 11,6 Zoll. Zielgruppe sind preisbewusste Kunden, die ein Notebook mit Touch-Funktion suchen. Als Betriebssystem ist Windows 8 vorinstalliert – beziehungsweise im September vielleicht sogar schon Windows 8.1.

hp-pavilion-touchsmart-11
Ab September für rund 400 Euro auch in Deutschland lieferbar: Das HP “Sleekbook” Pavilion Touchsmart 11 (Bild: Hewlett-Packard).

Zur weiteren technischen Ausstattung hat HP keine Angaben gemacht. Sie wird sich aber an der des schon länger in den USA verfügbaren Modells orientieren. Wie die beiden größeren Sleekbooks mit 14- und 15-Zoll-Displays ist auch das Pavilion TouchSmart 11 mit einem AMD-Prozessor ausgerüstet.

In der aktuell in den USA verkauften Variante kommt ein Dual-Core A4-1250 mit 1 GHz Takt zum Einsatz. Ihm stehen standardmäßig 4, optional 8 GByte Arbeitsspeicher zur Seite. Für die Grafik sorgt eine AMD Radeon HD 8180.

In der günstigsten Ausführung ist eine 320 GByte fassende Festplatte verbaut, gegen Aufpreis gibt es 500 GByte. An Schnittstellen stehen Ethernet, WLAN (802.11 b/g/n), zweimal USB 3.0 sowie je einmal USB 2.0, HDMI und VGA zur Verfügung. Ein Multikartenleser ist ebenso an Bord wie eine Webcam im Displayrahmen.

Das 11,6-Zoll-Sleekbook misst 29 mal 21,6 mal Zentimeter und ist rund 22 Millimeter dick. Für die gute Figur muss es auf ein optisches Laufwerk verzichten. Zur Kapazität des Akkus macht HP keine exakten Angaben, wirbt aber mit einer Autonomiezeit von bis zu 7 Stunden.

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen