Bing erweitert Bildersuche um Filter für Nutzungsrechte

E-CommerceMarketing
Bing hat auf Anfrage zu Löschanträgen bei Scuhmaschinen bislang keine Stellungnahme abgegeben.

Wer auf der Suche nach lizenzfreien Bildern ist, findet sie künftig mit Microsofts Suchmaschine leichter. Das Suchen nach Lizenztypen wie Public Domain ist in der US-Version der Microsoft-Search-Engine bereits möglich. Im deutschen Bing sind die Filter allerdings noch nicht angekommen.

Auf dem US-Bing-Blog hat Microsoft-Manager Rizwan Ansary Anfang die Einladung veröffentlicht, neue Filteroptionen auszutesten. So ist die Filterfunktion “License” hinzugekommen, die nur Bilder der entsprechenden Lizenztypen zeigt

Bing Images Filter
Mit den neuen Filtern in Bing Images lassen sich nun schneller lizenzfreie Bilder finden (Bild: Microsoft).

Zur Auswahl stehen “All”, “Public Domain”, “Free  to share and use”, “Free to share and use commercially”, “Free to modify, share and use” und “Free to modify, share and use commercially”. Damit entspricht dei Einteilung bei Bing weitestgehend der Kategorisierung von Wikipedia Commons.

Ansary bewirbt die einfache Handhabung des Suchvorgangs in Bing Images: Nirgendwo sonst könnten Lehrer, Studenten, Blogger und Kreative so schnell problemfreies Material finden. Eines müsse aber betont werden: Für die Einhaltung von Rechten ist jeder selbst verantwortlich. Sollte also jemand die Lizenzdaten falsch angeben, will Microsoft natürlich nicht schuld sein.

Tipp: Sind Sie ein Fachmann in Sachen Cloud Computing? Testen Sie Ihr Wissen – mit dem Quiz auf silicon.de.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen