Boxcryptor 2.0 verschlüsselt auch geteilte Cloud-Daten

CloudData & StorageSicherheitSoftwareStorage
verschlüsselung-schlüssel

Die deutsche Software verwaltet unabhängig vom genutzten Online-Speicherdienst die darin gespeicherten Daten in verschlüsselter Form. Mit Version 2.0 funktioniert das auch bei Dateien, die anderen zur Verfügung gestellt werden. Mit dem Firmenpaket sind beliebig viele Speichersysteme, die Einhaltung von Richtlinien und die zentrale Verwaltung durch einen Administrator abgedeckt.

Version 2.0 von Boxcryptor wurde nach Angaben des Herstellers, der Secomba GmbH, von Grund auf neu entwickelt. Das Tool sichert Daten bei Dropbox, Box.net, Google Drive, Microsoft SkyDrive oder einem beliebigen anderen Cloud-Speicherdienst durch Kryptografie ab. Die kostenlose Variante wurde schon von mehr als einer Millionen Nutzern heruntergeladen.

Boxcryptor 2 für iOS
Die verschlüsselte Cloud-Speicherung mit BoxCryptor ist auch per iPhone-App nutzbar (Bild: Secomba GmbH)

Zu den wichtigsten Neuerungen der aktuellen Version zählen die Vereinfachung der Bedienerführung, eine Funktion um Richtlinien festzulegen, etwa die mindestens erforderliche Länge von Passwörtern, die Zugriffsfreigabe auf verschlüsselte Dateien ohne Passwort und Optionen für Teams und Unternehmen. Zu den Features des Firmenpakets zählt auch ein Firmenschlüssel, mit dem alle von Mitarbeitern dieses Unternehmens erstellte und kryptierte Dateien vom Unternehmen entschlüsselt werden können.

Neben der kostenlosen Variante für Privatnutzer, die auf einen Provider, beispielsweise Dropbox, und zwei Geräte beschränkt ist und keine Dateinamenverschlüsselung bietet, sind mehrere Versionen mit unterschiedlichen Sicherheits- und Verwaltungsfunktionen verfügbar.

Die Edition “Unlimited Personal” für 36 Euro pro Nutzer und Jahr funktioniert mit allen Providern, allen Geräten und verschlüsselt auch Dateinamen. Die Variante “Unlimited Business” enthält Gruppenfunktion und erlaubt die geschäftliche Nutzung. Sie kostet 72 Euro pro Nutzer im Jahr. Das Firmenpaket schließlich bietet auch den genannten Firmenschlüssel, Richtlinien und die zentrale Verwaltung. Es  schlägt mit 6,40 Euro pro Nutzer pro Monat zu Buche.

Testversionen der Unlimited-Lizenzen sind 7 Tage gültig, das Firmenpaket kann 14 Tage lang kostenlos getestet werden. Das Programm ist für Windows, Android, iOS und Mac OS X erhältlich.

Tipp: Sind Sie ein Fachmann in Sachen Cloud Computing? Testen Sie Ihr Wissen – mit dem Quiz auf silicon.de.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen