Apple stopft in iTunes 40 Sicherheitslöcher und verbessert MiniPlayer

SicherheitSicherheitsmanagement
iTunes Logo (Bild: Apple)

Mit iTunes 11.0.3 verschwinden zahlreiche Schlupflöcher für Malware. Schon alleine die genutzte Browserengine WebKit bot 39 Angriffspunkte. Über die Lecks ließ sich Schadcode einschleusen und ausführen. Zu den Erweiterungen im Update gehört die Beschleunigung beim Durchsuchen und Sortieren großer iTunes-Mediatheken.

Die Aktualisierung der Multimedia-Software iTunes, die Apple jetzt mit Version 11.0.3 vornimmt, verbessert den kürzlich eingeführten MiniPlayer und beschleunigt das Durchsuchen und Sortieren großer iTunes-Mediatheken. Darüber hinaus schließt das Unternehmen 40 Sicherheitslücken. Ein Angreifer könnte die Anfälligkeiten ausnutzen, um einen Absturz der Anwendung auszulösen oder die Kontrolle über ein betroffenes System zu übernehmen.

itunes-logo-30039 Schwachstellen stecken einer Sicherheitsmeldung zufolge in der von iTunes verwendeten Browserengine WebKit. Darunter ist eine Lücke, die seit Oktober 2012 bekannt ist und von einem Hacker, der sich selbst “Pinkie Pie” nennt, im Rahmen des von Google ausgeschriebenen Wettbewerbs Pwnium 2 demonstriert worden war. Apple zufolge lassen sich die Anfälligkeiten in iTunes nur für Man-in-the-Middle-Angriffe während der Nutzung des iTunes Store missbrauchen.

Darüber hinaus beseitigt der iPhone-Hersteller einen Fehler, der die Manipulation von HTTPS-Server-Zertifikaten erlaubt. Das eigentliche Problem besteht bei der Gültigkeitsprüfung, die Apple nach eigenen Angaben nun überarbeitet hat. Dadurch soll verhindert werden, dass Unbefugte Zugriff auf vertrauliche Informationen erhalten.

Der neue MiniPlayer ist nun in der Lage, Album-Cover anzuzeigen. Zudem gibt es wieder eine Statusleiste, die auch einen Fortschrittsbalken enthält. Letzteren hatte Apple mit der Einführung von iTunes 11 abgeschafft. Außerdem unterstützt iTunes nun Alben, die aus mehreren CDs bestehen. Sie werden jetzt als Einzelalbum angezeigt.

Die neue Version kann wie immer direkt über iTunes heruntergeladen werden. Für Mac OS X ist das Update 187,50 MByte groß, für Windows fallen bis zu 86,7 MByte an. Alternativ ist für eine frische Installation der Download über Apples Support-Seite möglich.

iTunes MiniPlayer
Der iTunes-MiniPlayer zeigt auch Album-Covers an. (Bild: Apple)

Download:

[mit Material von Josh Lowensohn, news.com]

Tipp: Wie sicher sind Sie bei der Sicherheit? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de