Google stattet Chrome mit mehr Offline-Funktionen aus

BrowserSoftwareWorkspace

Der Offline Cache Mode ruft lokal gespeicherte Kopien von Websites ab, wenn keine Netzwerkverbindung besteht. Die Funktion ist Teil der Entwicklerversion von Chrome 28. Standardmäßig ist sie allerdings noch deaktiviert.

Google hat seinen Browser Chrome um den sogenannten “Offline Cache Mode erweitert. Diese Funktion erlaubt es, auf lokal gespeicherte Kopien von Websites zuzugreifen, wenn gerade keine Internetverbindung besteht. Laut Google-Programmierer Randy Smith ist der Modus nun Bestandteil der Entwicklerversion von Chrome 28. Standardmäßig ist er allerdings noch deaktiviert.

chrome-logo-300

Die Offline-Nutzung war schon immer ein Schwachpunkt von Browsern. Da diese immer häufiger auch Anwendungen ausführen und Google zudem Nutzer davon überzeugen will, dass Chrome OS für den Massenmarkt geeignet ist, wird diese Schwäche immer stärker sprürbar.

Smith weist jedoch darauf hin, dass Nutzer des Offline Cache Mode nur “veraltete” Informationen sehen werden, wenn eine Website aus dem Cache geladen wird. Zudem werde kein Warnhinweis angezeigt. Zur weiteren Verbesserung der Funktion bittet er Anwender um Unterstützung.

“Ich bin vor allem an Websites interessiert, die ein schlechtes Nutzererlebnis bieten”, schreibt Smith. Es gehe ihm dabei um Seiten, die aus dem Cache heraus unbrauchbar seien. “Bei den meisten Websites erwarte ich, dass wenige Daten besser sind als keine Daten, aber ich möchte Informationen über die Grenzfälle haben, in denen das nicht gilt.”

Den Kommentaren zu Smiths Ankündigung zufolge ist es wahrscheinlich, dass Google den Offline-Modus auch in Chrome für iOS integrieren wird. Unternehmenssprecherin Lily Lin wollte sich jedoch nicht konkret dazu äußern.

Nutzer der Entwicklerversion, die den Offline-Zugriff testen wollen, müssen dazu die Seite “about:flags” in Chrome aufrufen. Dort können sie dann unter dem Punkt “Enable Offline Cache Mode” die Funktion aktivieren.

[mit Material von Stephen Shankland, News.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie sich mit Browsern aus? Testen Sie Ihr Wissen – mit dem Quiz auf silicon.de.