Internet Explorer 10 erlebt im April einen Höhenflug

BrowserWorkspace

Der Anteil des Microsoft-Browsers erhöht sich laut Net Applications auf über 6 Prozent. Die Versionen 8 und 9 des Internet Explorers haben mit 18 beziehungsweise 23 Prozent allerdings immer noch einen deutlichen Vorsprung. Firefox baute im vergangenen Monat den Abstand zu Chrome weiter aus.

Microsofts Internet Explorer 10 konnte seinen Marktanteil im April auf mehr als 6 Prozent verdoppeln. Das gehtb aus den aktuellen Zahlen von Net Applications hervor. Die die beiden Vorgängerversionen IE9 und IE8 haben allerdings immer noch einen deutlichen Vorsprung. Ihre Anteile lagen im vergangenen Monat bei 18 beziehungsweise 23 Prozent.

internet-explorer-10

Den deutlichen Zuwachs hat IE10 Microsofts Entscheidung zu verdanken, den Browser nicht nur für Windows 8 und Windows RT anzubieten. Seit Ende Februar können Nutzer ihn auch für Windows 7 herunterladen. Das ist mit einem Gesamtanteil von 44,72 Prozent nach wie vor die beliebteste Windows-Version.

Alle Varianten des Microsoft-Browsers zusammen kamen im April auf insgesamt 55,81 Prozent, was einem Rückgang von 0,02 Punkten entspricht. Firefox festigte seinen zweiten Platz vor Chrome und steigerte seinen Anteil um 0,9 auf 20,3 Prozent. Der Google-Browser verlor 0,1 Prozent und liegt nun bei 16,35 Prozent.

Die Desktop-Version von Apples Safari hatte zuletzt einen Anteil von 5,38 Prozent. Gegenüber März verbuchte Safari ein Plus von 0,07 Punkten. Operas Anteil hingegen schrumpfte leicht um 0,01 Punkte auf 1,73 Prozent.

Die Zahlen von Net Applications basieren auf den Besuchern von rund 40.000 Websites. Gezählt wird dabei nur ein eindeutiger Besuch pro Seite und Tag. Monatlich fließen so insgesamt rund 160 Millionen Abrufe in die Statistik ein.

[mit Material von Zack Whittaker, ZDNet.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie sich mit Browsern aus? Testen Sie Ihr Wissen – mit dem Quiz auf silicon.de.