Staples und Mcor feilen gemeinsam an 3D-Druckdienst

DruckerNetzwerkeWorkspace
mcor-iris-3d-drucker

Staples hat in der niederländischen Stadt Almere ein “Experience Center” für 3D-Druckertechnologie eröffnet. Als Spezialisten hat sich der Büromaterialhändler die irische Firma Mcor Technologies an Bord geholt. Die setzt im Gegensatz zu vielen Wettbewerbern auf papierbasierte 3D-Drucker.

In der niederländsichen Stadt Almere, etwas östlich von Amsterdam, haben der Büromaterialhändler Staples und der irische 3D-Drucker-Hersteller Mcor jetzt ein “Experience Centre” für 3D-Druckertechnologie eröffnet. Mcor Technologies hat sich im Gegensatz zu den Wettbewerbern, die in der Regel Kunststoffe nutzen, für seine 3D-Drucke auf Papier als Druckmaterial spezialisiert.

Im Staples-Geschäft im niederländischen Almere hat ein "Experience Center" für 3D-Druck eröffnet (Bild: Staples).
Im Staples-Geschäft im niederländischen Almere hat jetzt ein “Experience Center” für 3D-Druck eröffnet (Bild: Staples).

In dem Staples Experience Centre können Verbraucher 3D-Drucker in der Praxis erleben und sich über die 3D-Drucktechnologie informieren. Die vorhandenen 3D-Drucker von Mcor der Modellreihe “Iris” lassen sich auch ausprobieren. Außerdem dürfen Kunden ausgedruckte 3D-Papiermodelle ausgiebig inspizieren und können an Präsentationen und Workshops zum Thema 3D-Druck teilnehmen.

Das Experience Centre ist allerdings nur ein erster Schritt zu einem künftigen 3D-Druckservice. Die papierbasierende 3D-Drucktechnologie von Mcor erzeugt aus handelsüblichen A4-Bögen solide, fotorealistische, physische Modelle. Staples will damit seinen Kunden einen einfachen und erschwinglichen Zugang zum 3D-Drucken bieten. Der zweite, wesentliche Baustein dazu ist der bereits im vergangenen Jahr angekündigte Online-3D-Druckservice “Easy 3D”.

Einer der 3D-Drucker der Iris-Serie von Mcor (Bild: Mcor Technologies).
Einer der 3D-Drucker der Iris-Serie von Mcor (Bild: Mcor Technologies).

Conor MacCormack, CEO und Mitgründer von Mcor, geht zwar von einer schnellen Entwicklung beim 3D-Druck aus, rechnet aber nicht damit, dass in absehbarer Zeit eine große Anzahl von Verbrauchern ein dazu erforderliches Gerät im Haus haben wird. “Bis es soweit ist, werden sich Verbraucher an Service-Büros wenden.” Staples hält MacCormack für bestens geeignet, eine der ersten Anlaufstellen für 3D-Druck zu werden.

“Easy 3D” soll Mcor zufolge in Kürze in den Benelux-Staaten zur Verfügung stehen. Wie der Herstelle rauf Anfrage von ITespresso mitgeteilt hat, sollen andere Länder Schritt für Schritt folgen, wobei die deutschsprachigen Länder eine hohe Priorität hätten. Zur Unterstützung soll es dann auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz Experience Center für den 3D-Druck geben. Zu Details wie Standorten oder Eröffnungsterminen wollte der Hersteller jedoch noch keine Angaben machen.

Beispiel für ein mit einem Mcor-Drucker erstelltes Objekt (Bild Mcor Technologies).
Beispiel für ein mit einem Mcor-Drucker erstelltes Objekt (Bild: Mcor Technologies).
Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen