United Planet liefert soziale Unternehmens-Software Intrexx Share aus

MarketingNetzwerkeSoziale Netzwerke

Das Freiburger Unternehmen United Planet hat lange an seiner Social-Networking-Applikation für seine Intranet-Portale gearbeitet. Was aussieht wie ein für Firmennutzung optimiertes Facebook ist nach Tests mit großen Unternehmen und ihren Partnern nun lieferbar. Intrexx Share ist in verschiedenen Varianten erhältlich.

Die neue Software von United Planet für die Nutzung im “Social Business” geht über die Funktionen zahlreicher anderer Social-Media-Anwendungen hinaus. Mit Intrexx Share kommen zunächst die “üblichen” Social Media Features wie Messaging, Newsfeeds (bei Intrexx heißt das “Activity Stream”), Mitarbeiterprofile, Kommentarfunktionen, Dokumenten-Sharing und Gruppenräume. Doch obwohl sich ein guter Teil der Intexx-Share-Nutzung anfühlt wie eine Kombination aus Facebook und Google Docs, lassen sich hier nicht nur Menschen als Freunde deklarieren, sondern auch Anwendungen und Daten.

Intexx Share Screen
Intrexx Share ist ein soziales Netz für die Unternehmensnutzung – es kann an unternehmensinterne Systeme wie ERP und CRM angedockt werden.

So können Mitarbeiter im Intranet über aktuelle und wichtige Ereignisse in ERP-System, Exchange-Server  und anderen Applikationen benachrichtigt werden – und zwar immer so, wie es für ihre jeweilige Tätigkeit wichtig ist – wie eine Art Facebook- oder Google-Plus-Gruppe  speziell für die Unternehmensnutzung.

Durch diesen Activity Stream ersparen sich die Nutzer das regelmäßige Nachsehen in einzelnen Fachapplikationen. Intrexx Share als zentrale Arbeitsoberfläche im Unternehmen soll das Hin- und Herspringen zwischen den anderen Apps verringern und Gruppenarbeit fördern.

Intrexx Share kann auf einem firmeneigenen Server oder in einem gehosteten System bei einem Provider oder einem Rechenzentrum iinstalliert werden. Der Kunde selbst entscheidet, welche Art von Cloud oder Netzwerk er nutzt. Die Serversoftware kann auf Linux-Systemen, Windows-Servern (Intrexx ist für Windows Server 2008 zertifiziert) oder Mac OS X installiert werden. Das Produkt unterstützt die Datenbanken von Oracle, IBM DB2, Microsoft SQL Server oder die lizenzfreien Datenbanken Apache Derby oder PostgreSQL. Nach der Installation lassen sich Benutzer und Rechte mit den vorhandenen Systemen (LDAP) synchronisieren.

Die Software kostet in der Enterprise-Version einmalig 980 Euro plus Mehrwertsteuer (also 1166,20 Euro) und kann bis zu 100 Nutzer in einem Portal bedienen. Für unbegrenzt viele Anwender ist die “Unlimited”-Variante geeignet. Sie kostet 2980 Euro (brutto also 3546,20 Euro). In einer Online-Demoversion zeigt der Hersteller, wie sein Produkt funktioniert.

Da Share eine Erweiterung der Portal-Software Intrexx Professional 6 ist, wird eine Runtime-Lizenz davon (1940 Euro netto) oder eine entsprechende Anzahl von User-Lizenzen erwartet.

In einer Mietvariante als SaaS-Service sind die Kosten für Intrexx und Intrexx Share (je nach Anbindung an andere Systeme) bei 6 bis 7 Euro pro Nutzer im Monat gedeckelt, mindestens 50 Anwenderlizenzen und eine Kündigungsfrist von drei Monaten müssen jedoch eingerechnet werden.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen