Samsung ergänzt mobiles Drucken um Print-App und NFC

DruckerMobileMobile AppsWorkspace

Mit einem “Touch” in der Print-App startet der Druckvorgang vom Smartphone aus. Die Mobile Print-App bietet zudem eine Fax-Funktion. Neue Samsung-Drucker mit NFC können automatisch Verbindung zum Mobiltelefon aufnehmen. Mit der direkten Verbindung ohne Zwischenschritt setzt sich Samsung von der Konkurrenz ab.

Mit einer speziellen Druck-App erweitert Samsung sein Angebot um eine Option für mobiles Drucken. Durch die Verbindung der Mobilgeräte mit den hauseigenen Druckern will Samsung das Ausdrucken mit Mobilgeräten weiter vereinfachen. Doch dabei ist Samsung nur einer von mehreren Anbietern.

print-app-menu-connection
In Samsungs Print-App lassen sich die Verbindungen zum drahtlosen Drucker auswählen (Bild: Samsung)

Dass mobiles Drucken nicht ganz einfach ist, beschreibt Daryl Miller von Lantronix in einem Gastbeitrag auf ZDNet.de. Mobildruckdienste wie “ePrint” von HP, “E-Mail Print” von Epson oder “Mobile Print” von Xerox konzentrieren sich vor allem auf die Dokumentenübergabe an Drucker per E-Mail. Das hat den Vorteil, dass die Druckertreiber in der Cloud vorgehalten werden und dass die Last des Renderings vom Endgerät genommen wird. Google und Apple wiederum nutzen die Cloud, um Drucke direkt per Google Print oder Apple AirPrint auf kompatible Geräte zu bannen.

Samsung wählt nun den direkten Weg vom Mobilgerät zum Drucker: Mails oder Cloud-Dienste sind nicht mehr nötig, dazwischenliegende Dienste-Anbieter und Druck-Server entfallen.

Die App für Android, iOS und Windows Phone druckt ohne Installation von Treibern oder Software. Sie verbindet sich mit den in der Nähe verfügbaren Samsung-Druckern. Über wenige Klicks lassen sich verschiedene Optionen auswählen, etwa die Anzahl der Ausdrucke, doppelseitiger Druck, Farbeinstellungen, Dokumentgröße, Seitenausrichtung oder Dokumenttyp.

Auf neuen Mobilgeräten wie dem Galaxy S4 reicht bei einer geöffneten Datei eine Berührung des “Drucken”-Symbols – hier ist Samsungs App schon vorinstalliert. Die Samsung MobilePrint App druckt Bilder, E-Mails, PDF-Dateien, Webseiten oder Dokumente von Google Docs und Microsoft Office direkt aus. Die integrierte Fax-Übertragungsfunktion kann Faxe und Bilder empfangen und sie auch wieder als solche weiterversenden – oder einfach nur ausdrucken.

Bei den neuesten Samsung-Druckern mit Near Field Communication (NFC) entsteht die Verbindung mit dem Mobilgerät sogar automatisch, sobald das Smartphone in die Nähe gehalten wird. Die Farblaserdrucker mit NFC-Technik sind alerdings erst ab der zweiten Jahreshälfte 2013 erhältlich.

Tipp: Wie gut kennen Sie sich mit Druckern aus? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen