Ricoh erweitert sein Portfolio um fünf Business-Projektoren

IT-ManagementIT-ProjekteKomponentenWorkspaceZubehör

Neue Beamer der Serien PJ X3340 und PJ X4240 sollen kleine bis mittelgroße Besprechungsräume mit großen Bildern bei keinen Abständen von der Projektionsfläche bestrahlen. Kurzdistanz-Objektive und Deckenaufhängungen sichern den idealen Standort für Präsentationen. Ricoh verspricht geringen Stromverbrauch.

Mit mehreren neuen Projektoren füllt der japanische Hersteller die Lücken in seinem Beamer-Angebot für unterschiedliche Raumgrößen, Distanzen und Einsatzzwecke. Für den mobilen Einsatz etwa empfiehlt er die Modelle PJ X3340, PJ WX3340 und PJ WX3340N.

Ricoh PJ_X3340
Der Projektor PJX3340 ist eines der Mobilgeräte aus dem Hause Ricoh. Er lässt sich leicht transportieren und stößt Luft nach vorne ab, statt Konferenzteilnehmer zu stören (Bild: Ricoh).

Die Kurzdistanzprojektoren PJ X4240N und PJ WX4240N strahlen ein 80-Zoll-Bild aus einem Abstand von weniger als zwei Metern an die Wand. Sie sind dafür mit einem speziellen Objektiv ausgestattet.

Die Geräte PJ X3340, PJ WX3340 und PJ WX3340N verfügen über ein großes Zoomverhältnis von 1,5 – ihr Zoomobjektiv bietet laut Hersteller vielfältige Aufstellmöglichkeiten von einer Position unmittelbar vor der Projektionsfläche bis zu einem Abstand von über sieben Metern.

Alle fünf Neuheiten lassen sich an der Wand oder der Decke befestigen. Bei der Positionierung an der Tischkante soll das Design der Serien PJ X3340 und PJ X4240 warme Luft sowie Lüftungsgeräusche vom Tisch wegleiten. Die Belüftung findet sich an der Vorderseite der Projektoren. Dort sitzen auch die Schnittstellen, um mehr Platz auf dem Konferenztisch zu lassen und Kabelgewirr zu vermeiden.

Ricoh PJ44WX4240N
Der netzwerkfähige Beamer Ricoh PJ44WX4240N kann über Ethernet-Schnittstelle oder WLAN angesteuert werden (Bild: Ricoh).

Die automatische Helligkeitskontrolle passt die Helligkeit den aktuellen Lichtverhältnissen an, im Eco-Modus reduzieren die Geräte Lampenhelligkeit und damit Stromverbrauch.

Die netzwerkfähigen Modelle PJ WX3340N, PJ X4240N und PJ WX4240N kommen mit einer Ethernet-Schnittstelle, über die per Netz die Menüführung des Projektors gesteuert werden kann. Bei den Beamern PJ WX3340N und PJ WX4240N erfolgt die Übertragung der Daten über WLAN.

Die Projektoren PJ X3340, PJ WX3340 und PJ WX3340N sind im Fachhandel zu einem Preis von 1250, 1450 und 1900 Euro (netto ohne MWSt.) erhältlich. Die Kurzdistanz-Projektoren PJ X4240N und PJ WX4240N sind für 1650 beziehungsweise 2000 Euro (jeweils plus MwSt.) zu haben. Tipps für die Auswahl des geeigneten Projektors im Business-Umfeld gibt auch der Beitrag Kaufberatung: Business-Beamer bei ITespresso.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen