Philips-Produzent MMD bringt zwei neue 27-Zoll-TFT-Bildschirme

KomponentenWorkspaceZubehör

Neue Monitore der Marke Philips sollen hohe Auflösung und gute Betrachtungswinkel ins Segment der Riesenbildschirme bringen. Mit 2560 mal 1440 Bildpunkten und hoher Pixeldichte will sich der Hersteller vom Mitbewerb unterscheiden. Beide Modelle beherrschen die gleichzeitige Darstellung aus mehreren Bildquellen.

Der Produzent MMD stellt immer größere Bildschirme im Namen von Philips her: Nach den Anfang des Monats präsentierten 24-Zöllern steigert sich der Anbieter nun auf 27 Zoll und bringt gleich zwei Modelle: eines für Konsumenten und eines für professionelle Nutzer.

Philips 272P4QPJKEB mit Pivot
Der Philips 272P4QPJKEB bietet eine Pivotfunktion und bietet aus jedem Dreh- und Neigungswinkel stabile Bilder (Bild. MMD)

Die schon zur CeBIT gezeigten Modelle sind nun im Handel: Die mit AH-IPS-Panel ausgestatteten Monitore („Advanced High Performance IPS“) sollen sich durch hohe Leuchtdichte, mehr Pixels pro Zoll (PPI) und einer Auflösung von 2560 x 1440 Pixeln auszeichnen.

Das “272P4” ist ein 68,6-Zentimeter (27 Zoll)-Display. Mit der Funktion MultiView können zudem Daten von verschiedenen Quellen gleichzeitig eingespielt werden. Das kann nebeneinander oder als Bild-im-Bild passieren. Eine im Rahmen integrierte Webcam mit Mikrofon soll die Teilnahme an Videokonferenzen erlauben.

Der Monitor ist durch seine Technik auch aus verschiedenen Blickwinkeln stabil zu betrachten und eignet sich damit für grafikintensive Anwendungen wie Bildbearbeitung und CAD/CAM – aber für große Excel-Tabellen.

Der Bildschirm hat zwei HDMI-Eingänge, zwei USB-3.0-Ports sowie einen DisplayPort-Anschluss. Als Eingang steht zudem DVI Dual Link (digital, HDCP) bereit, als Ausgang DisplayPort.

Philips 272C4QP
Der Philips 272C4 konzentriert sich insbesondere im Bereich der Schnittstellen auf die Multimedia-Ansprüche von Konsumenrten (Bild: MMD)

Zum Profigerät gehört auch eine Pivotfunktion, die nur eine von vielen Dreh- und Neigungsmöglichkeiten des Business-Bildschirms ist. Der Hersteller gibt als technische Daten zudem einen dynamischen Kontrast von 20.000.000:1 an, eine Helligkeit von 300 Candela und Blickwinkel von 178 Grad. Der Philips 272P4QPJKEB kostet 599 Euro.

Die Heimvariante der neuen Philips-27-Zöller heißt “272C4” und beherrscht wie sein großer Bruder Multiview und kommt mit integrierter Webcam. Er verfügt über DisplayPort, einen HDMI- sowie einen DVI-Anschluss und drei USB-3.0-Ports.

Anders als das Business-Modell verfügt der 272C4 nicht über eine Pivot-Funktion und kann auch nicht so stark gedreht werden (die Neigungswinkel liegen zwischen -5 und +20 Grad). Auch für das Consumer-Modell gibt MMD einen Preis von 599 Euro an.

 

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen