Sicheres Onlinebanking nun auch mit dem iPhone

Elektronisches BezahlenMarketingMobileMobile Apps

Der App-Hersteller Subsembly produziert mit “Banking 4i” ein sicheres Onlinebanking-Programm für Apples Betriebssystem iOS. Die freie Version verwaltet ein Konto, die kostenpflichtige Vollversion arbeitet mit mehreren. Unter Windows ist ein vergleichbares und kostenloses Banking-Tool bereits seit einiger Zeit erhältlich.

Die kostenlose Starter-Edition der iPhone-App “Banking 4i” und ihre Android-Version “Banking 4A” sind jeweils auf ein Kredit-Institut limitiert. Wer mehrere Konten verwalten möchte, kann die jeweilige Vollversion für 4,99 Euro erwerben. Die Android-Variante der kostenfreien Starter-Edition ist im Google-Play Store, die iPhone-Version bei iTunes erhältlich.

iPhone-Banking mit "Banking 4i"
Die Vollversion der Banking-App für iOS beherrscht das Arbeiten mit mehreren Konten und gibt einen Überblick über den Finanzstatus (Screen: Subsembly).

Das Update auf die Vollversion enthält eine komplette Finanzübersicht, den Zahlungsverkehr, Kontoauszüge und einen Datentresor. Die Software verwaltet Konten bei über 3000 Bankinstituten.
Eine Windows-Version des Programms (“Banking 4W”) ist ebenfalls erhältlich und läuft auch vom USB-Stick. Alle Kommunikation ist mit einer 256-Bit-AES-Verschlüsselung versehen.

Programmierer Andreas Selle hatte zuvor als “Chief Software Architect” bei der DataDesign AG die Banking-Entwicklung der Application Components (DDBAC) verantwortet, die in Deutschland von Anbietern kommerzieller Internet- und Homebanking-Produkte wie “Quicken” oder “WISO Mein Geld” für deren HBCI-Kernel verwendet werden.

Eine lizenzierte Version mit den Bankingfunktionen von Selle liefert die Firma Steganos mit ihrem kostenlosen Programm “Online-Banking Free“, das vergleichbare Datenschutz- und Verschlüsselungstechniken bietet. Die kostenlose Version von Steganos Online-Banking enthält nahezu alle Funktionen der kommerziellen Version.

Einschränkungen sind lediglich, dass nur Konten bei einer Bank verwaltet werden können, sich die Kontoansichten nicht ausdrucken lassen, die Daten nur einmal am Tag aktualisiert werden und die Software nicht auf dem USB-Stick mitgenommen werden kann, um so auch von fremden Rechnern Bankgeschäfte zu tätigen. Auch das Steganos-Produkt basiert auf dem DataDesign-HBCI-Kernel des Banking-4i-Programmierers Selle.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen