Medion-Notebook mit Windows 8 und mattem Display bei Aldi

KomponentenMobileNotebookWorkspaceZubehör

Das 15,6-Zoll-System von Medion steht ab kommendem Donnerstag bundesweit in den Filialen des Lebensmittel-Discounters. Das Akoya P6640 bringt für 459 Euro 8 GByte RAM, 1 TByte Festplatte, DVD/CD-Brenner, USB 3.0 und Windows 8 mit.

Ab Donnerstag, dem 25.April, bieten sowohl Aldi Nord als auch Aldi Süd mit dem Medion Akoya P6640 (MD 99220) ein Notebook mit dem Intel-Prozessor Core-i3-3120M an. Die CPU verrichtet ihre Arbeit in 8 Gigabyte Arbeitsspeicher mit schnellen SDDR3-Chips.

Aldi Akoya P6640  - aufgeklappt
Das neueste Medion-Notebook kommt mit größerem Speicher und geringerem Preis als das März-Angebot von Aldi (Bild: Aldi).

Update 19. April 11 Uhr 34: Das Notebook wurde zunächst nur auf der Website von Aldi Nord beworben. Gerade hat Medion jedoch mitgeteilt, dass es sowohl bei Aldi Nord als auch bei Aldi Süd zu haben sein wird. Die Angabe in der Meldung wurde entsprechend geändert.

Die Grafik wird von einer Nvidia Geforce GT740M mit 1024 MByte Speicher geliefert, die sich stromsparend durch die Optimus-Technik des Grafikchipherstellers immer nur dann aktiviert, wenn sie für aufwändigere Grafik-Arbeiten gebraucht wird – ansonsten übernimmt die weniger Energie zehrende interne Grafikschaltung.

Das Display mit LED-Hintergrundbeleuchtung zeigt bis zu 1366 mal 768 Bildpunkte an. Aldi und Medion sprechen von “matter Optik” und meinen damit ein entspiegeltes Display. Auf größere Bildschirme können die HD-Bilder auch per HDMI-Ausgang übertragen werden.

Üppig ausgestattet ist der Klapprechner auch mit Speicherkapazität: 1000 GByte passen auf die S-ATA-Festplatte. Weitere Datenträger lassen sich über zwei USB-3.0-Ports und zwei USB-2.0-Schnittstellen anschließen. Speicherkarten nimmt das Gerät über seinen integrierten Kartenleser für die gängigen Formate an, optische Medien liest und schreibt der integrierte Multistandard-DVD-/CD-Brenner.

Wie lange der 6-Zellen-Lithium-Ionen-Akku hält, gibt Aldi nicht an. Wichtig ist dem Discounter aber offenbar, dass die eingebauten Lautsprecher nach “Dolby Home Theater v4” zertifiziert sind.

Im Gegensatz zum Aldi-Notebook-Angebot von Ende März hat sich der Speicher verdoppelt und der Preis verringert. Die Ausstattung ist ansonsten fast identisch. Als nützliche Software liegen mehrere Vollversionen von Foto-, Brenn- und Video-Programmen von Cyberlink und Ashampoo bei. Windows-Spiele und nicht näher genannte Windows-8-Apps gehören ebenfalls zum Softwarepaket. Außerdem sind Demoversionen von Office 2010 und Kaspersky Internet Security 2013 vorinstalliert.

Das Windows-8-Gerät kommt zwar ohne Touchscreen, doch mit seinem vergrößerten “Clickpad” unter der Tastatur emuliert das System die Bedienung eines Berührungsbildschirms weitgehend. WLAN und Gigabit-Ethernet sind bei Aldi-Lieferant Medion schon fast selbstverständlich und auch Bluetooth 4.0 ist mit dem tragbaren Rechner möglich.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen