Windows 8.1 bringt möglicherweise Start-Button und Desktop-Boot-Option zurück

BetriebssystemSoftwareWorkspace

Beide gehören zu den von Nutzern am häufigsten vermissten Funktionen. Wie ZDNet.com erfahren hat, sehen Microsofts aktuelle Pläne deren Einführung vor. Bis zum Release des Betriebssystem-Updates im Sommer könnte sich das aber noch ändern.

Offenbar denkt Microsoft darüber nach, die unter Codenamen Blue in Arbeit befindliche nächste Version von Windows 8 um zwei der am meisten nachgefragten Funktionen zu ergänzen. In Foren wird spekuliert, dass Windows 8.1 sich direkt im Desktop-Modus statt mit der Kacheloberfläche starten lassen wird. Eine Quelle von ZDNet-Bloggerin Mary Jo Foley hat nun bestätigt, dass dies aktuellen Microsofts Plänen entspricht. Außerdem soll der von vielen Anwendern vermisste Start-Button als Option zurückkehren.

Bisher ist nicht sicher, dass es beide oder auch nur eine der Funktionen tatsächlich in die Final von Windows Blue schaffen. Das Release to Manufacturing (RTM) wird für August 2013 erwartet. Der nächste Milestone Build alias Blue Preview könnte allerdings Aufschluss darüber geben. Er soll im Juni verfügnar werden.

Microsoft-Vertreter werden nicht müde, zu erwähnen, dass die Nutzer durch das neue Windows-8-Interface nicht verwirrt werden und sie es für “einfach erlernbar” halten, besonders auf Touchscreens. Für viele – insbesondere Geschäftskunden – ist die neue Oberfläche auf Geräten ohne berührungsempfindlichen Bildschirm aber keine Verbesserung, weshalb sie häufig weiterhin Windows 7 einsetzen. So kommt Windows 8 laut Zahlen von Net Applications bisher nur auf einen Marktanteil von 3,2 Prozent. Windows 7 dominiert mit knapp 45 Prozent.

Sollte Microsoft sich wirklich dazu entschließen, den Start-Button und die Desktop-Boot-Option mit Blue zurückzubringen, wäre es nicht das erste Mal, dass das Windows-Team zurückrudert und die Oberfläche nach Nutzerkritik anpasst. Unter Vista war die erste Implementierung der Benutzerkontensteuerung (User Account Control, UAC) das meistgehasste Feature einer ohnehin ungeliebten OS-Version. Nach einem Aufschrei von Betatestern änderte Microsoft letztlich die Funktionsweise der UAC in Windows 7.

[mit Material von Björn Greif, ZDNet.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie Windows? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen