Samsung packt schnelleren und dichteren Speicher in seine Flash-Chips

Data & StorageKomponentenStorageWorkspace

Samsung startet die Massenproduktion von 128-Gigabit-3Bit Multi-Level-Cell NAND-Flash-Memory in 10-Nanometer-Produktionsdichte. Für den Käufer von SSDs und Speichersticks bedeutet das noch mehr Speicher auf weniger Platz. Solange die Technik neu ist, will der Hersteller das lukrative Premium-Marktsegment bedienen.

Samsung beginnt nun die Massenproduktion seiner aktuellen 128-Gigabit-3Bit Multi-Level-Cell NAND-Flash-Memory-Chips. Der eMMC-Chip (“embedded multmedia card”) soll Memory-Lösungen mit hoher Packungsdichte (High-Density) wie zum Beispiel Embedded NAND Storage und SSDs (Solid State Drives) ermöglichen.

Samsung Flash-Speicher
Mit Samsungs neuen Flash-Speichern, jetzt in Massenproduktion, sollen noch mehr Daten auf weniger Platz gequetscht werden. Die Datenübertragungsrate der NAND-Flash-Chips liegt bei 400 MBit/s (Bild: Samsung).

Zwar beliefert Samsung die Nachrichtenwelt eher mit Meldungen Smartphones und Rechtsstreiten beliefert, ist eines der Hauptgeschäfte der Koreaner weitgehend unbekannt. In der Halbleiterproduktion und da insbesondere bei Speicherchips, spielt der südkoreanische Hersteller in der Königsliga gegen Hitachi im Storage-Bereich und Toshiba bei den Flash-Speichern.

In Zeiten der Realtime-Auswertung großer Datenmengen mit In-Memory-Lösungen kommen die Koreaner gerade recht, um auch hier aufzutrumpfen – Insider sehen darin einen weiteren Schritt in Samsungs Plänen, die Weltmärkte zu erobern. Und so sagt auch Young-Hyun Jun, Executive Vice President, Memory Sales & Marketing, Device Solutions Division, Samsung Electronics, der brandneue Chip sei “ein wichtiges Produkt in der Evolution von NAND-Flash-Memory”.

Der Speicherchip mit der laut Hersteller momentan höchsten Packungsdichte sowie der höchsten Datenübertragungsrate von 400 MBit/s soll zuerst im Speicherkarten-Angebot des Anbieters eingesetzt werden: “Mit Hilfe von 128 GByte NAND-Flash-Memory wird Samsung sein Angebot an 128-Gigabyte-Speicherkarten weiter ausbauen. Diese können bis zu 16 Full HD-Videos mit jeweils 8 GByte speichern”. So  fließen die 128-Gigabit-Chips in die großen 128-GByte-Karten ein.

Nach den Speicherkarten sollen die SSDs folgen: “Samsung wird jetzt auch sein Produktionsvolumen von SSDs mit Kapazitäten von 500 GByte erhöhen und damit den Einsatz von SSDs in Computersystemen vorantreiben”, erklärt Young-Hyun Jun. Außerdem führe Samsung gleichzeitig den Übergang bei Speichern für Notebooks von klassischen Festplatten (HDDs) zu Festplatten auf Halbleiterbasis (SSDs) an. Schließlich sei die Nachfrage auch anderer Hersteller nach den 3Bit-MLC-NAND-Flash-Memorys mit hohen Speicherkapazitäten stark gestiegen. SSDs mit mehr als 250 GByte Speichervolumen seien im Trend.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen