Dell ist von Nachfrage nach Geräten mit Windows RT enttäuscht

Software
(Dell XPS 10 / Bild: CNET.com)

Dell-Manager Neil Hand kritisiert die Qualität der vorhandenen Apps sowie die negative Einstellung des Markts gegenüber Windows RT. An seinen Plänen für Windows-8- und Windows-RT-Tablets hält Dell dennoch fest. Android-Geräten von Dell erteilt der Manager erneut eine Absage.

Dell hat von seinem ersten Windows-RT-Gerät, dem XPS 10, offenbar weniger verkauft als erhofft. Das sagte Neil Hand, Chef der Sparte für Tablets und High-End-PCs, im Gespräch mit News.com. “Die Nachfrage ist nicht da, wo wir sie zu diesem Zeitpunkt gerne hätten.” Es gebe zu wenige Informationen im Markt für Verbraucher und die Einstellung des Markts gegenüber Windows RT sei immer noch recht negativ.

(Dell XPS 10 / Bild: CNET.com)

Dell-Manager Hand kritisierte in dem Interview auch die Qualität der Windows-Apps seit dem Launch des OS vor sechs Monaten. Das Nutzererlebnis sei bisher “nicht so gut, wie es sein müsste”. Das Problem ist Microsoft offenbar bekannt. Seit vorgestern stehen Nutzern von Windows RT beispielsweise Updates für die Bing-Apps für News, Maps, Finanzen und Reisen zur Verfügung.

Die Kommentare passen zu den Aussagen anderer Branchenvertreter über Windows RT. Das Betriebssystem ist Microsofts erste Arbeit für ARM basierte Chips von Firmen wie Nvidia und Qualcomm. Es wurde entwickelt, um Windows auch auf Tablets zu bringen. Doch bisher zeigt Windows RT nicht die gewünschten Erfolge. Es gibt nur wenige Geräte und die verkaufen sich schlecht.

Nvidia-CEO Jen-Hsun Huang bezeichnete die Verkäufe von Windows-RT-Geräten bereits im vergangenen Monat als enttäuschend. Samsung sagte die Markteinführung seiner Produkte mit Windows RT in den USA und Europa sogar wieder ab. Andere stellen schlichtweg den Nutzen von Windows RT in Frage.

Dell hat nach eigenen Angaben mehr Erfolg, wenn es die Geräte direkt verkauft, statt sie über Einzelhändler anzubieten. So könne man Verbrauchern die Vorteile von Windows RT selber erklären und sei nicht auf den Handel angewiesen.

Die Retourenquote des XPS 10 sei mit der anderer neuer Produktkategorien vergleichbar, so Hand weiter. Wenn man sich entsprechend um die Kommunikation mit den Kunden kümmere, seien die Reaktionen der Verbraucher auf Windows RT “sogar wirklich gut”.

Hand zufolge hält Dell trotz der bisher geringen Nachfrage an Windows RT fest. Die Pläne für neue Windows-RT-Geräte habe man nicht geändert. “Ich habe meine Aktivitäten für die Entwicklung von Windows-RT – und Windows-8-Tablets der nächsten Generation nicht reduziert”, sagte Hand. Es werde aber weder Android-Geräte noch Smartphones von Dell geben.

[mit Material von Shara Tibken, News.com]

Tipp: Wie gut kennen Sie Apple? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.