Infineon ruft zum Schülerwettbewerb Chips@School auf

AusbildungKarriereKomponentenWorkspace

Am Wettbewerb Chips@School von Infineon können Schüler ab der achten Jahrgangsstufe entweder einzeln oder in Gruppen von maximal fünf Personen teilnehmen. Im April informiert der Konzern Physiklehrer über die Aktion. Einsendeschluss für Wettbewerbsbeiträge ist der 31. Juli.

Infineon schreibt dieses Jahr zum zweiten Mal den Schülerwettbewerb Chips@School aus. Mit dem Wettbewerb sind Schülerinnen und Schüler aufgerufen, Ideen zu entwickeln, wie sich mit dem Einsatz von Chips die Welt von morgen besser machen lässt. Zur Unterstützung der Interessenten lädt Infineon vor allem Physiklehrer ein, sich am 18. und 23. April 2013 im Rahmen einer Veranstaltung über den Wettbewerb und die Teilnahmebedingungen zu informieren.

infineon-chips-school-300

Grundsätzlich können alle Schülerinnen und Schüler ab der achten Jahrgangsstufe entweder einzeln oder in Gruppen von maximal fünf Personen teilnehmen. Die Ideen können als ausformulierte Texte, Präsentationen, Poster, Fotos, Videos, Modelle oder andere Ausstellungsstücke eingereicht werden. Einsendeschluss für die Wettbewerbsbeiträge ist der 31. Juli 2013.

Für den 1. Platz hat Infineon eine Siegprämie in Höhe von 500 Euro ausgelobt, für den 2. Platz 300 Euro und für den 3. Platz 200 Euro. Alle Schülerinnen und Schüler, die sich bei Chips@School platzieren konnten, werden darüber hinaus für einen Tag an den Standort Regensburg eingeladen. Dort erhalten sie Einblicke in die Anwendungsmöglichkeiten und Produktion von Halbleitern. Für den 1. Platz gibt es zudem ein Lego Mindstorms Education EV3 im Wert von rund 500 Euro.

Schüler, die sich bei Chips@School platzieren konnten, werden für einen Tag an den Infineon-Standort Regensburg eingeladen (Bild: Infineon).
Schüler, die sich bei Chips@School platzieren konnten, werden für einen Tag an den Infineon-Standort Regensburg eingeladen (Bild: Infineon)

Teilnehmer, die ihre Ideen bereits bis zum 15. Mai 2013 eingeschickt haben und ein Modell bauen wollen, können sich für eines von insgesamt fünf Testpaketen der neuen Lego Mindstorms bewerben. Die Bausätze werden dann ab dem 21. Mai zur Verfügung gestellt, also lange vor dem offiziellen Verkaufsstart im Herbst. Sollten sich mehr Interessenten bewerben als Geräte vergeben werden, entscheidet die Umsetzungsfähigkeit der eingereichten Ideen.

Während der Sommerferien werden alle Einsendungen von einer Jury begutachtet. Ihr gehören unter anderem Professor Hans Zangl von der Hochschule München, Tim Gutheit, Entwicklungsleiter Automotive und Gerhard Miller, Entwicklungsleiter Industrial Power Control bei Infineon an. Die Preisverleihung, zu der alle Teilnehmer eingeladen werden, findet am 4. November 2013 im Rahmen der Innovationswoche 2013 bei Infineon in Neubiberg statt.

Tipp: Wie gut kennen Sie sich mit Prozessoren aus? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit dem Quiz auf silicon.de.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen