Microsoft Office für iOS und Android kommt offenbar erst 2014

MobileOffice-AnwendungenSoftware

Einer jetzt durchgesickerten Roadmap zufolge sollen Windows-Store-Versionen von Word, Excel, PowerPoint und OneNote im Oktober 2013 verfügbar sein. Ein neues Office für Mac folgt angeblich im April 2014. Ungefähr zur selben Zeit soll auch ein Update für Office für Windows Phone erhältlich sein.

Eine durchgesickerte Roadmap für die unter dem Codenamen “Gemini” entwickelte nächste Office-Version deutet darauf hin, dass Office für iOS und Android sowie Outlook RT später verfügbar sein werden, als bisher erwartet. Stimmt der ZDNet.com vorliegende Zeitplan, stehen die Anwendungen erst im Herbst 2014 zur Verfügung.

office-2013-logo-16colors-300px

Bisher war lediglich bekannt, dass Microsoft das Projekt in mehreren Wellen im Lauf der nächsten zwei Jahre ausliefern will. Die Roadmap beginnt nun mit einer “Gemini Wave 1.0”, die Versionen von Word, Excel, PowerPoint und One Note für die neue Oberfläche von Windows 8 enthält. Die vier Anwendungen sollen für die Touch-Bedienung angepasst sein und sowohl unter Windows 8 als auch Windows RT laufen. Sie werden die vorhandenen Desktop-Versionen allerdings nicht ersetzen, sondern ergänzen. Die Markteinführung ist offenbar für Oktober 2013 geplant.

Im April 2014 sollen dann weitere Gemini-Updates kommen. Sie umfassen eine neue Version von Office für Mac und ein Update für Office für Windows Phone. Die Roadmap nennt für April 2014 auch ein neues Office RT. Dabei müsste es sich um ein Refresh für die Desktop-Versionen von Word RT, Excel RT, PowerPoint RT und OneNote RT handeln, die Microsoft zusammen mit Windows RT ausliefert.

Laut ZDNet-Bloggerin Mary Jo Foley ist allerdings nicht damit zu rechnen, dass Microsoft bis dahin weitere Office-Apps für Windows RT portiert. Einer ihrer Quellen zufolge sollen inzwischen allerdings die meisten Office-Anwendungen auch für die ARM-Architektur vorliegen.

Office für iOS und Android soll schließlich im Herbst 2014 in den Handel kommen. Foley hält es jedoch für möglich, dass es sich dabei nur um Versionen für Apples iPhone und Android-Smartphones handelt. Die Roadmap enthalte keine Hinweise auf eine speziell an Tablets angepasste Version. Microsoft scheine außerdem Outlook RT bis zum Herbst 2014 zurückzuhalten, obwohl es bei Microsoft bereits intern getestet werde.

Gerüchte, wonach Microsoft an Office für iOS und Android arbeitet, sind schon seit rund einem Jahr im Umlauf. Sie wurden vom Softwarekonzern aus Redmond auch nicht dementiert. Bisher waren die Anwendungen jedoch für Anfang bis Mitte 2013 erwartet worden. Unklar ist, wie alt die Roadmap tatsächlich ist. Der Quelle von ZDNet.com zufolge soll sie von Anfang 2013 sein. Microsoft wollte sich nicht zu der Roadmap äußern. “Wir haben nichts zu den nächsten Office-Updates mitzuteilen”, sagte ein Sprecher des Softwarekonzerns.

[mit Material von Mary Jo Foley, ZDNet.com]