iPhone als Hörgerät

MobileMobile AppsSmartphone
BioAid-App

Technik einmal sinnvoll eingesetzt: Unter dem Projektnamen BioAid haben Forscher einen neuartigen Algorithmus für Hörgeräte entwickelt, der auf dem Wissen über die biologischen Prozesse im Ohr basiert. All das gibt es in einer kostenlosen App für das iPhone. Statt Hörgeräte ins Ohr zu setzen, genügen iPhone-Ohrhörer – das Smartphone ist das Mikrofon.

Britische Forscher haben unter dem Namen BioAid ein Projekt ins Leben gerufen, das mittels der gleichnamigen, kostenlosen App das iPhone in ein Hörgerät verwandelt. In Echtzeit werden dabei die Töne über das Mikrofon und den Kopfhörer an das Ohr geleitet. Hörprobleme entstehen oftmals durch den ganzen oder teilweisen Verlust der unterschiedlichen Tonfrequenzen. Die App versucht dies auszugleichen und reguliert dabei Lautstärke so, dass laute Töne leiser und leise Töne lauter ausgesteuert werden. Je nach Einstellung in BioAid werden verschiedene Frequenzen in mehrfacher Weise unterschiedlich verstärkt.

BioAid
BioAid – iPhone als Hörgerät

Die Besonderheit des BioAid ist, dass es auch sehr laute Töne leiser macht. Dies ist wichtig, weil Hörverlust oft mit der hohen Umgebungslautstärke – Menschenansammlungen, Veranstaltungen, Bars – einhergeht und dadurch andere Töne ausgeblendet werden.

In der App kann der Benutzer seine eigenen Einstellungen wählen. Während ein reguläres Hörgerät in der Regel eine einzige Einstellung besitzt, kann man bei BioAid unter sechs Varianten mit jeweils vier Feinabstimmungen, also 24 Einstellungen, wählen. Das ist vorteilhaft, da es auch tagtäglich wechselnde Situationen mit unterschiedlichen Umgebungslautstärken gibt. Straßenlärm wird anders wahrgenommen, als Musik aus dem Radio oder Töne aus dem Fernseher. Aus diesem Grund bezeichnen die Forscher selbst ihre App als gewöhnungsbedürftig, bis man die individuell passenden Einstellungen hat.