Acer macht Android-Tablet zum Windows-Bildschirm

KomponentenMobilePCTabletWorkspace

Acers Smart Display DA220HQL ist ein Android-Tablet, das auch als Touchscreen für Windows 8 und andere Systeme genutzt werden kann. Der 21,5 Zoll große Monitor ist eher All-in-One-PC als nur Bildschirm oder Tablet. Mit 379 Euro ist er eine Alternative zu separat gekauften Systemen.

Eigentlich verkauft Acer mit dem “Smart Display DA220HQL” einen Monitor, gleichzeitig ist er aber auch ein All-in-One-Computer beziehungsweise Tablet mit Android (Version Ice Cream Sandwich).

acer_smart_display_345px
Acers neue Produktkategorie “Smart Display” ist gleichzeitig Android-Monster-Tablet und Windows-8-Bildschirm (Bild: Acer).

Der Full-HD Touch Monitor ist ein 21,5-Display mit 1920 mal 1200 Bildpunkten Auflösung im  16:9-Format und erkennt Zwei-Punkt-Optical-Touch. Mit 4,8 Kilogramm Gewicht handelt es sich nicht gerade um ein Tablet zum Mitnehmen, sondern eher um einen All-in-One-PC. Den entsprechenden Standfuß und die VESA-Wandhalterung hat Acer dem Gerät denn auch spendiert.

Eine ähnliche Kombination, die Windows und Android kombiniert, hatte bereits Asus mit dem Transformer AiO P1801 präsentiert – allerdings ist er dreimal so teuer wie der neue Ansatz von Acer. Bei Asus wird ein vollwertiger Intel-PC als Basisstation mitgeliefert, während Acer den intelligenten Riesenbildschirm für Nutzer konzipiert hat, die bereits ein Windows-System besitzen.

Die Ausstattung des Acer-Monster-Tablets ist vergleichbar mit dem abnehmbaren Display von Asus: Integriert sind ARM-Cortex-A9 Dual-Core-Prozessor (TI OMAP 4428), WiFi, 1,2-Megapixel-Webcam und 8 GByte interner Speicher. Letzterer lässt sich per Micro-SD um weitere 32 GByte erweitern. Zu den Schnittstellen gehören zudem Micro-HDMI, USB, Ethernet und Anbindung via Bluetooth.

Als Monitor liefert der Anbieter ein mit 12 Millisekunden Reaktionszeit eher träges 21,5-Zoll-Display, das sich so mehr für Arbeit denn schnelle Spiele eignet. Der Hersteller legt daher auch Wert auf die Qualität der Anzeige, die mittels LED-VA-Paneltechnologie arbeitet. Der Kontrast wird mit statischen 1000:1 angegeben, die Helligkeit mit 250 Nits. Das Gerät soll laut Acer Anwender ansprechen, “die auf der Suche nach einer vernetzten ‘Display plus‘-Lösung’ sind und kostet 379 Euro.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen