Smartphones: Sony stellt Xperia SP und Xperia L vor

MobileMobile OSSmartphone

Das Xperia SP ist mit einem 4,6-Touchsreen ausgerüstet, das Xperia L bietet einen 4,3 Zoll großen Bildschirm mit 1280 mal 720 Bildpunkten. Als Betriebssystem nutzt Sony Android 4.1. Beide kommen im nächsten Quartal auf den Markt.

Sony hat mit dem Xperia SP und dem Xperia L zwei Smartphones mit Bildschirmdiagonalen von 4,6 beziehungsweise 4,3 Zoll vorgestellt. Das SP bringt LTE-Unterstützung mit, das L funkt lediglich mit HSPA+. Das 4,6-Zoll-“HD Reality”-Display des Xperia SP nutzt für besonders scharfe Darstellung die Bravia Engine 2 der Sony-Fernseher in einer Mobilvariante. Die Auflösung beträgt 1280 mal 720 Pixel.

Xperia SP und L (Bild: Sony)
Sonys neue Smartphones Xperia SP und Xperia L (Bild: Sony)

Die Abdeckung besteht laut Sony (PDF) aus “gehärtetem Glas”, während das etwas kleinere Display des Xperia L hinter kratzerresistentem Schott-Glas für Touchscreens der zweiten Generation steckt. Es liefert aber auch nur 854 mal 480 Pixel Auflösung.

Das SP fällt mit 155 Gramm etwas schwerer aus als das L mit 137 Gramm. Beide verwenden zwar Dual-Core-Prozessoren von Qualcomm, der MSM8960Pro im Xperia SP ist mit 1,7 GHz aber deutlich höher getaktet als der MSM8230 mit 1 GHz im Xperia L.

Der Speicher ist bei beiden Modellen 8 GByte groß. Davon bleiben bis zu 5,8 GByte frei nutzbar, was sich wiederum mit Speicherkarte um bis zu 32 GByte erweitern lässt. Als Betriebssystem verwendet Sony Android 4.1

Beide Smartphones stecken in einem Chassis aus Aluminium und sind in Rot, Weiß und Schwarz erhältlich. Dank größerem Akku schafft das SP nach Unternehmensangaben über 10 Stunden Sprechzeit, während das Xperia L 8,5 Stunden Sprechzeit liefert. Der Kamerachip ermöglicht beiden 8 Megapixel Auflösung, allerdings zeichnet das SP 1080p-Videos auf, das L dagegen nur 720p.

Preise wird Sony beim Verkaufsstart nennen. Sie dürften natürlich deutlich unter den 649 Euro (ohne Vertrag) liegen, die Sony für das Xperia Z verlangt . Es ist seit Mitte Februar auch in Deutschland verfügbar.

[mit Material von Florian Kalenda, ZDNet.de]

Tipp: Wie gut kennen Sie das iPhone? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen