Mini-Multimedia-PC von MSI nicht größer als 1 Liter

KomponentenWorkspace

Der taiwanische Hersteller steckt seine neue “Wind Box DC110” in ein besonders schlankes Gehäuse. Der Rechner ist miniklein, und extrem gering soll auch sein Stromverbrauch sein. Groß dagegen ist das Angebot von Anschlussports.

Das Gehäusevolumen der der Wind Box DC110 nimmt gerade einmal einen Liter in Anspruch. Der Mini-PC ist mit einer Dicke von 35 Millimetern dazu noch besonders schlank. Trotzdem passen zahlreiche Anschluss-Ports auf das Gerät.

MSI Windbox
Die MSI Windbox DC110 verbraucht wenig Platz und bietet einige Schnitttellen auf der Vorder- und besonders viele Ports auf der Rückseite. (Bild: MSI)

MSI spricht von einem leistungsfähigen Rechner, die technischen Daten der Windbox DC110 machen diese aber nicht gerade zum Arbeitstier für High Performance Computing. Im Inneren tickt ein Celeron-Prozessor – nicht gerade Intels neuestes Power-Flaggschiff. Doch immerhin arbeiten zwei Cores im neuen Modell des Ultra-Low-Voltage-Prozessors – die Performance gemessen am Stromverbrauch kann sich da durchaus sehen lassen.

Die Leistungsaufnahme entspreche deutlich unter 40 Watt – “ein Bruchteil des Strombedarfs herkömmlicher Desktop-PCs”, prahlt MSI. Integriert seien Intels HD Grafik und Schnittstellen wie HDMI- und VGA-Ausgänge. 6 USB-Ports und ein 6-in-1-Kartenleser finden im Minigerät ebenfalls Platz. Eingebaut sind zudem WLAN, GBit-LAN und SPDIF-Surround-Sound.

Die MSI Wind Box DC110 ist in verschiedenen Ausstattungen mit Windows 8, Windows 7 Home Premium und Windows 7 Professional erhältlich. Die unverbindlichen Preisempfehlungen liegen bei 319 bis 379 Euro. MSI bietet zwei Jahre Garantie mit Pick-Up & Return-Service.

MSI Windbox DC110 Schnittstellen hinten
Auf der Rückseite des kleinen Windbox-Kästchens finden sich zahlreiche Schnittstellen. (Bild: MSI)

 

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen