Benq bringt 65-Zoll-Touchscreen

KomponentenWorkspace

Das berührungssensitive Riesen-Display TL650 soll  Konferenzräume, Museen, Hotellerie, Infopoints und Ausbildung um einen aktiven Part bereichern. Das Display zeigt 1920 mal 1080 Bildpunkte im 16:9-Kinoformat.

Benq bringt seinen Monster-Touchscreen TL650 im März auf den deutschen Markt. Der interaktive Präsentations-Bildschirm wurde ursprünglich vergangenen Sommer in Taipeh vorgestellt.

BenQ_TL650Bei seiner Bildschirmdiagonale von 161,1 Zentimetern kann der TL650 von Benq vielleicht nur  von einem Riesen als Tablet genutzt werden. Der Hersteller sieht das Einsatzgebiet eher in Präsentationen oder Schulungen.

Ein “Tablet” in dieser Größe hatte bisher nur ein türkisches Unternehmen produziert – mehr aus Jux und Tollerei hatte man eine Verbindung zum Android-Tablet gebastelt.

Mit einer Auflösung von  1920 mal 1080 Pixeln liefert der Benq TL65o Full-HD-Bilder, die sich in Betrachtungswinkeln von bis zu 178 Grad vertikal und horizontal auch von der Seite her gut erkennen lassen.

Das große VA-LED-Display erkennt  mit seiner “Optical Dual Touch Technologie” Zwei-Finger-Gesten, kann aber auch mit Stift bedient werden. Statt 2 Fingern können auch zwei Personen gleichzeitig eine Präsentation steuern, um den Vortrag anschaulicher zu gestalten.

Mit einer Sensor-Technologie passt sich der Monitor automatisch dem Umgebungslicht an – die Helligkeit des Bildes soll so optimiert werden. Eine  “Picture in Picture”-Funktion kann gleichzeitig Bilder aus mehreren Quellen darstellen.

Das Display ist mit zahlreichen Anschlusstypen ausgestattet, darunter zwei mal HDMI und je ein mal DVI, VGA, S-Video und Composite Video (BNC).

Über eine zusätzlich erhälltliche VESA-Wandhalterung lässt sich der Schirm an die Wand hängen. Sound kommt von den beiden integrierten 12-Watt-Lautsprechern.

Das “Interactive-Flat-Panel” ist nicht billig, doch liegt im Digital-Signage-Bereich im guten Durchnitt: Für knapp 5000 Euro kommt es noch im März in den Handel.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen