Betriebssystemstatistik bescheinigt Windows 8 Wachstumsprobleme

Software

Windows 8 wächst – im Februar jedoch nur um 2,67 Prozent, meldet Net Applications. Auch im Januar meldeten die Statistiker nur 2,26 Prozent. Damit gedeiht das neue OS nur halb so schnell wie das ebenfalls unbeliebte Windows Vista.

Einer Statistik von Net Applications zufolge wächst Windows 8 weiter – aber geradezu extrem langsam. Im Februar kam es auf einen Anteil von 2,67 Prozent, was gegenüber Januar (2,26 Prozent) zwar eine Verbesserung ist, aber doch nur eine geringfügige. Fünf Monate nach dem Start von Windows 8 setzen es demnach nur halb so viele Nutzer ein wie die vorletzte – und nie sehr beliebte – Windows-Version Vista (5,17 Prozent).

desktop-os-marktanteile-net-applications
Desktop-OS-Marktanteile für Februar (Diagramm: Net Applications)

Die Zahlen lassen vermuten, dass das Weihnachtsgeschäft selbst und noch länger gültige Rabatte weniger erfolgreich waren als von Microsoft erhofft. Immerhin konnte Windows 8 aber an Mac OS X 10.8 Mountain Lion (2,61 Prozent) vorbeiziehen.

Windows 7 steht – seit einem halben Jahr fast unverändert – bei rund 44 Prozent Marktanteil. Windows XP hingegen büßt jeden Monat rund einen Prozentpunkt ein und kommt jetzt noch auf 38,99 Prozent.

Auch Windows 7 hatte Microsoft in einem Oktober gelauncht – allerdings drei Jahre vor Windows 8. Im Februar 2010, also nach fünf Monaten, hatte Windows 7 sich schon 9 Prozent Marktanteil erobert. Dabei richtet sich Windows 8 theoretisch an eine größere Zielgruppe, da es nicht nur auf Desktop-PCs und Notebooks, sondern auch auf Tablets zum Einsatz kommen kann. Gerade hier scheint es sich aber gegen das etablierte iPad und Android-Tablets schwer zu tun.

Net Applications erfasst Browser- und OS-Version von Zugriffen in seinem Netzwerk aus über 40.000 Websites, seine Statistik bezieht sich also nicht auf Käufe, sondern auf den Praxiseinsatz. Die Zahl der eindeutig unterschiedenen Website-Besuche umfasst etwa 160 Millionen im Monat.

Bei den Zugriffsstatistiken von ZDNet.de schneidet Windows 8 deutlich besser ab. Insgesamt erreicht Windows Ende Februar 2014 einen Anteil von 47 Prozent. Davon entfallen immerhin schon knapp 12 Prozent auf Windows 8. XP erreicht 19 Prozent, während Windows 7 auf 63 Prozent kommt.

[mit Material von Zack Whittaker, ZDNet.com]
Tipp: Wie gut kennen Sie Windows? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.