Ericsson will Fenster als Mobilfunkantennen nutzen

Auf dem Mobile World Congress stellt Ericsson ein Konzept für Antennen in Fenstern von Gebäuden und öffentlichen Verkehrsmitteln vor. In Städten ließe sich so die Versorgung mit Mobilfunk in Gebäuden verbessern. Die “intelligenten” Fenster böten aber auch Zusatzfunktionen.

von Peter Marwan 2

Ericsson-Manager Jan Hederén mit einem Entwurf des intelligenten Fensters (Bild: Ericsson).

Ericsson-Manager Jan Hederén mit einem Entwurf des intelligenten Fensters (Bild: Ericsson).

Ericsson stellt nächste Woche auf dem Mobile World Congress in Barcelona unter anderem ein Konzept vor, dass die Schweden “Window of Opportunity” nennen. Die Idee dahinter ist es, Gebäudefenster zum Teil des mobilen Breitbandnetzes zu machen. So ließe sich in Städten eine deutliche Verbesserungen der Breitbandversorgung erreichen.

Dazu sollen die Fenster von Gebäuden oder öffentlichen Verkehrsmitteln mit transparenten Folien versehen werden, so dass sie sich als Antennen nutzen lassen. Eine laut Ericsson “sehr geringe Sendeleistung“ würde bereits ausreichen, um die Netzreichweite, insbesondere innerhalb von Gebäude, deutlich zu verbessern.

Außerdem prüft Ericsso, inwieweit sich Zusatzfunktionen integrieren lassen: So könnte man über integrierte Displays etwa automatisch Rollläden, Beleuchtung und Ventilatoren steuern. Das käme der Klimaregulierung in geschlossen Räumen zu Gute würde helfen, Energie zu sparen.

Durch die Integration transparenter Solarzellen könnten die Mobilfunkfenster sich sogar selbst mit Strom versorgen. Und beim Bruch einer Scheibe könnte automatisch eine Alarmmeldung ausgelöst werden.


In einem YouTube-Video erklärt Ericsson sein Konzept “Windows of Opportunity”..

Update 26. Februar 14 Uhr 24: Ein Leser hat uns dankenswerterweise darauf hingewiesen, dass die Schülerin Linn Bieske diese Idee bereits 2011 hatte – was dadurch gut dokumentiert ist, dass sie dafür den Sonderpreis Mobilfunk beim Landeswettbewerb von “Jugend forscht” erhalten hat. Auch dazu gibt es bei YouTube ein Video, das wir an dieser Stelle gerne einbauen.

Peter Marwan
Autor: Peter Marwan
Chefredakteur
Peter Marwan Peter Marwan Peter Marwan
ITespresso für mobile Geräte
Android-App Google Currents App for iOS

Möchten nicht auch Sie wissen, wie zufrieden andere Anwender mit der Nutzung ihrer CRM-Anwendung imSaaS-Modell sind, warum sie sich dagegen entschieden haben oder sich gar nicht damit beschäftigen wollen? Diesen und anderen Fragen geht Hassan Hosseini von The-Industry-Analyst.com in Kooperation mit dem Herausgeber von silicon.de in der aktuellen Umfrage zur CRM Nutzung als "Software as a Service" in Deutschland nach.

Jetzt teilnehmen!

Letzter Kommentar




2 Antworten zu Ericsson will Fenster als Mobilfunkantennen nutzen

  • 26. Februar 2013 à 13:03 von Hachm

    Sowas ähnliches gab es sogar schon bei “Jugendforscht”

    https://www.youtube.com/watch?v=M88NSdoHtqQ

    • 26. Februar 2013 à 14:30 von Peter Marwan

      Hallo Hachm,
      vielen Dank für den interessanten Hinweis. Das war uns nicht bekannt. Wir haben den Artikel um einen Verweis und die Einbettung des Videos ergänzt.

      Peter Marwan
      Redaktion ITespresso

Hinterlasse eine Antwort

  • Erforderliche Felder sind markiert *,
    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>