PTC verschenkt CAD-Software an Studenten

Der Softwarehersteller stellt über seinen deutschen Vertriebspartner Inneo Schulen und Universitäten Lizenzen seiner Produktdesignsoftware PTC Creo kostenlos zur Verfügung. Das Angebot umfasst auch Home-Use-Lizenzen für Schüler und Lehrer. Es wird anläßlich der Bildungsmesse Didacta in Köln gestartet.

von Peter Marwan 0


PTC und sein deutscher Partner Inneo haben anlässlich der Bildungsmesse Didacta, die vom 19. Bis 23. Februar in Köln stattfindet, eine Academic Edition der Produktdesignsoftware PTC Creo vorgestellt. Damit können Schulen und Universitäten kostenlose Lizenzen der Software bekommen. Neben kostenlosen Lizenzen für das Klassenzimmer umfasst das Angebot auch Home-Use-Lizenzen für Schüler und Lehrer.

Auf der Didacta (Halle 5/Stand A038) können Lehrer diese Woche an Produktdemonstrationen teilnehmen und die Software ausprobieren. Bestandteil des PTC Academic Program sind außerdem kostenlose Online-Trainings sowohl für Lehrer als auch Schüler.

Die PTC Creo Academic Edition beinhaltet sechs Einzelkomponenten. Die 2D-Konstruktions-Anwendung PTC Creo Sketch erlaubt es, Ideen schnell zu zeichnen oder zu skizzieren. Creo Parametric ist eine parametrische 3D-CAD-, -CAID-, -CAM- und -CAE-Software, die den Wechsel zwischen 2D- und 3D Designs ermöglicht. Mit Creo Direct gehört eine 2D-Modellierungs-Software dazu, mit Creo Illustrate ein Programm zur Erstellung multimedialer technischer 3D-Illustrationen und mit Creo View MCAD ein Visualisierungstool. Die Komponente Creo Simulate3D bietet die Möglichkeit virtuelle 3D-Prototypen zu erstellen, um die strukturmechanischen und thermischen Eigenschaften einer Konstruktion zu testen und Creo Schematics schließlich ist eine eigenständige CAD-Software für 2D-Schaltbilder zur Dokumentation von elektrischen und mechanischen Systemen.

Schülern und Studenten, die Mitglied im Schul- und Universitätsprogramm von PTC sind, stellt der Anbieter eine kostenlose Einzelplatzlizenz der Creo Student Edition zur Verfügung. Sie können diese verwenden, um sich auf den Unterricht vorzubereiten und Arbeitsaufträge zu erledigen. Natürlich ist der Hintergedanke, dass sie das Produkt später dann auch im Berufsalltag verwenden.

PTC und sein deutscher Partner Inneo stellen anlässlich der Bildungsmesse Didacta in Köln, eine Academic Edition der Produktdesignsoftware PTC Creo vor (Bild: PTC).

PTC und sein deutscher Partner Inneo stellen anlässlich der Bildungsmesse Didacta in Köln eine Academic Edition der Produktdesignsoftware PTC Creo vor (Bild: PTC).

Kenntnisse in der Benutzung können aber nicht schaden: Laut PTC verwenden über 27.000 Unternehmen die Software. An dem Academic Program nähmen mehr als 25.000 Schulen, 1800 Universitäten, 45.000 Lehrer und Professoren und 10 Millionen Studenten in 30 Ländern teil. Interessierte Lehrer und Schüler können sich online für eine Lizenz registrieren.

Allerdings steht PTC mit seinen Bemühungen um den Nachwuchs nicht alleine da. Beispielsweise bietet Dassault für seine Produkte SolidWorks und über den Partner Gurucad auch für seine Software CATIA sogenannte Education oder Studentenversionen an. Und auch Autodesk und Nemetschek für seine Software Allplan offerieren Studenten und Bildungseinrichtungen kostenlose oder zumindest stark vergünstigte Lizenzen.

Peter Marwan
Autor: Peter Marwan
Chefredakteur
Peter Marwan Peter Marwan Peter Marwan
ITespresso für mobile Geräte
Android-App Google Currents App for iOS

Möchten nicht auch Sie wissen, wie zufrieden andere Anwender mit der Nutzung ihrer CRM-Anwendung imSaaS-Modell sind, warum sie sich dagegen entschieden haben oder sich gar nicht damit beschäftigen wollen? Diesen und anderen Fragen geht Hassan Hosseini von The-Industry-Analyst.com in Kooperation mit dem Herausgeber von silicon.de in der aktuellen Umfrage zur CRM Nutzung als "Software as a Service" in Deutschland nach.

Jetzt teilnehmen!

Letzter Kommentar




0 Antworten zu PTC verschenkt CAD-Software an Studenten

Hinterlasse eine Antwort

  • Erforderliche Felder sind markiert *,
    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>