Microsoft macht Office für Mac deutlich teurer

Die Version Home and Student kostet jetzt 17 Prozent mehr. Office für Mac Home and Business wird um 10 Prozent teurer. Darüber hinaus stellt Microsoft den Verkauf von Ausgaben mit mehreren Lizenzen ein. Microsoft will seine Kunden mit der Preiserhöhung offenbar zum Umstieg auf Office 365 bewegen.

von Stefan Beiersmann 0


Ohne Vorankündigung hat Microsoft die Preise für Office für Mac 2011 erhöht. Für eine Einzellizenz für Office für Mac Home and Student verlangt der Softwarekonzern ab sofort 140 Dollar. Das entspricht einem Aufschlag von 17 Prozent auf den bisherigen Preis von 120 Dollar. Der Preis für Office für Mac Home and Business hat sich um 10 Prozent von 200 auf 220 Dollar erhöht. In Microsofts deutschem Onlineshop sind die beiden Produkte derzeit für 139 beziehungsweise 269 Euro zu haben.

Mit dem nun verfügbaren Service Pack 3 sorgt Microsoft dafür, dass auch Mac-Besitzer sein Cloud-Angebot Office 365 nutzen können (Bild: Microsoft).

Mit dem seit kurzem verfügbaren Service Pack 3 sorgt Microsoft dafür, dass auch Mac-Besitzer sein Cloud-Angebot Office 365 nutzen können (Bild: Microsoft).

Die Programme kosten je nach Version nun bis zu 17 Prozent mehr als zu Beginn des Jahres. Die Preise liegen jetzt auf einem Niveau mit Office 2013 für Windows. Offenbar hat Microsoft die Preisänderung nicht avisiert. Von daher ist unklar, seit wann die neuen Preise gelten. Computerworld, das als erstes von der Erhöhung berichtet hatte, vermutet, dass die Preise zum Start von Office 2013 und Office 365 am 29. Januar angepasst wurden.

Darüber hinaus stellt Microsoft den Verkauf von Ausgaben mit mehreren Lizenzen ein. Sie erlaubten es Kunden, mehrere Lizenzen der Office-Anwendungen zu einem reduzierten Preis zu erwerben. Bei Händlern ist aber beispielsweise das “Family Pack” von Office für Mac 2011 Home and Student weiterhin erhältlich, das den Einsatz auf bis zu 3 PCs in einem Haushalt ermöglicht.

Mit der Preiserhöhung will Microsoft seine Kunden wohl zum Umstieg auf Office 365 bewegen, das im Abonnement 99 Euro pro Jahr kostet. Office 365 ist zudem Teil von Microsofts Strategie, seine Business-Server-Produkte in die Cloud zu verlagern.

[mit Material von Steven Musil, News.com]

ITespresso für mobile Geräte
Android-App Google Currents App for iOS

Möchten nicht auch Sie wissen, wie zufrieden andere Anwender mit der Nutzung ihrer CRM-Anwendung imSaaS-Modell sind, warum sie sich dagegen entschieden haben oder sich gar nicht damit beschäftigen wollen? Diesen und anderen Fragen geht Hassan Hosseini von The-Industry-Analyst.com in Kooperation mit dem Herausgeber von silicon.de in der aktuellen Umfrage zur CRM Nutzung als "Software as a Service" in Deutschland nach.

Jetzt teilnehmen!

Letzter Kommentar




0 Antworten zu Microsoft macht Office für Mac deutlich teurer

Hinterlasse eine Antwort

  • Erforderliche Felder sind markiert *,
    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>