16. Februar 2013

computer-hacker

Regierungen erwerben Zero-Day-Lücken auf dem Schwarzmarkt

Bis zu sechsstellige Beträge zahlen die USA und westeuropäische Regierungen für noch unentdeckte Software-Lecks. Hohe Preis erzielen derzeit vor allem Exploits für Mobilbetriebssysteme. Die Menge der von Securityforschern offengelegten Bugs geht jedoch zurück.