Skype verdrängt Telekommunikationsanbieter

Ein ganzes Drittel der internationalen Telefonanrufe lief 2012 schon über Skype. Zwar entwickelt sich der internationale Telefonverkehr langsam – im VoIP-Bereich jedoch trumpft der Telefon- und Messaging-Dienst von Microsoft auf. Er wird immer mehr zu einer ernsthaften Bedrohung für klassische Telefonieanbieter.

von Björn Greif 0

Nach einer aktuellen Analyse (PDF) des Marktforschungsunternehmens TeleGeography stellte Skype 2012 einen neuen Rekord auf, indem der Dienst ein Drittel aller internationalen Telefongespräche vermittelte.

Der internationale Telefonverkehr wächst generell eher langsam, im vergangen Jahr beispielsweise um 5 Prozent auf 490 Milliarden Gesprächsminuten. Voice over IP legt hingegen seit Jahren rasant zu. Allein Skypes Sprach- und Videotelefonieverkehr stieg 2012 um 44 Prozent auf 167 Milliarden Minuten. Dieses Wachstum um knapp 51 Milliarden Minuten entspricht mehr als dem doppelten aller internationalen Carrier zusammen.

telefonie-vs-voip

Laut TeleGeography wäre der internationale Telefonverkehr um 13 statt um 5 Prozent gewachsen, wenn man Skypes Traffic mit einberechnen würde. Angesichts dessen dürften viele herkömmliche Telekommunikationsanbieter um ihre Einnahmen fürchten.

“Der Druck auf die Carrier wird sich in den kommenden Jahren weiter erhöhen”, sagt TeleGeography-Analyst Stephan Beckert voraus. “Auch wenn Skype der bekannteste Sprachdienst ist, ist er bei weitem nicht der einzige Herausforderer der Fernsprechnetze. Google (Talk und Voice), WeChat (Weixin), Viber, Nimbuzz, Line, und KakaoTalk erfreuten sich ebenfalls zunehmender Beliebtheit. Und was für Telkos vielleicht am unheilvollsten ist: Facebook hat kürzlich eine kostenlose VoIP-Funktion in seine Messenger-Anwendung integriert.”

Skype liegt seit dieser Woche in Version 6.2 für Windows und Mac vor. Das jüngste Update erweitert beide Ausgaben um das Feature eGifting: Erhalten Nutzer eine Geburtstagsmitteilung, können sie eine virtuelle Grußkarte auswählen und zusätzlich Skype-Guthaben verschenken. Die Windows-Version kommt zudem mit einer überarbeiteten Werkzeugleiste. Mac-Nutzer können neuerdings Einweg-SMS versenden, ohne ihre Mobilfunknummer angeben und verifizieren zu müssen.

Downloads zu diesem Beitrag:
Skype 6.2.32.106 für Windows
Skype 6.2.0.1117 für Mac

Telefonie_vs_Skype
[mit Material von Dara Kerr, News.com]

ITespresso für mobile Geräte
Android-App Google Currents App for iOS

Letzter Kommentar




0 Antworten zu Skype verdrängt Telekommunikationsanbieter

Hinterlasse eine Antwort

  • Erforderliche Felder sind markiert *,
    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>