Shuttle packt den Barebone in den Bildschirm

Als “All-in-one”-PCs könnte man die neuen Rechner von Mini-PC-Hersteller Shuttle bezeichnen, doch anders als Aldi- oder Dell-All-in-Ones bietet Shuttle viele Einsteck- und Ausbaumöglickeiten.

von Manfred Kohlen 0

In einem 57 mm dünnen All-in-One-PC mit Touchscreen finden viele Typen von Intel-Prozessoren Unterschlupf: Der LGA1155-Sockel hält sie alle fest. Shuttle hat seinen Geräten zudem Schnittstellen wie Dual-Gigabit-Ethernet, drei COM-Ports und einen parallelen LPT-Anschluss verpasst, wie sie für industrielle Zwecke häufig benötigt werden. Im Grunde also verschiebt der Hersteller das PC-Mainboard- und -Gehäuse-Prinzip in den All-in-One-Formfaktor.

shuttle-all-in-one-flat

Sieht auf den ersten Blick aus wie jedes andere All-in-One-Gerät. Shuttle bietet mit dem X70S jedoch Einschubflächen und Anschlüsse wie in herkömmlichen PCs (Bild: Shuttle)

Nach verschiedenen Varianten mit 39,5 cm (15,6 Zoll) ist nun auch eine 46,7 cm (18,5 Zoll) große Ausführung mit Touchscreen erhältlich. Das neue “Shuttle All-in-One Barebone” X70S kann konventionelle Intel-Desktop-Prozessoren aufnehmen, beispielsweise Core i3/i5/i7 (bis 65 Watt TDP, gekühlt per Heatpipe) teilt der Hersteller mit.

In die zwei SO-DIMM-Steckplätze kann DDR3-Speicher bis insgesamt 16 GByte eingesetzt werden. Das 5,7 mal 46,8 mal 36,4 cm große Gehäuse bietet noch Platz für ein 2,5-Zoll-Laufwerk (SSD oder HDD) und Erweiterungen über den Mini-PCIe-Slot, der sich beispielsweise mit einem mSATA-Modul ausrüsten lässt. Zwei Gigabit-Netzwerkkarten sind im System verbaut.

WLAN, SD-Cardreader Webcam, Mikrofon und Stereo-Lautsprecher sind bereits enthalten, für externe Lautsprecher und Mikrofon stehen Anschlüsse bereit. Shuttle erwähnt außerdem eine HDMI-Schnittstelle, zwei USB-3.0- und sechs USB-2.0-Ports. Mit dem separat erhältlichen Zubehör PCL70 kann das X70S bei Bedarf um zwei zusätzliche serielle Schnittstellen (COM) und eine parallele
Schnittstelle (LPT) erweitert werden.

Tom Seiffert, Head of Marketing & PR der Shuttle Computer Handels GmbH., sieht eine Marktlücke: “Dieses Gerät eröffnet interessante Szenarien”.

Das Shuttle X70S ist für den empfohlenen Verkaufspreis  von 538 Euro ab sofort erhältlich.

ITespresso für mobile Geräte
Android-App Google Currents App for iOS

Möchten nicht auch Sie wissen, wie zufrieden andere Anwender mit der Nutzung ihrer CRM-Anwendung imSaaS-Modell sind, warum sie sich dagegen entschieden haben oder sich gar nicht damit beschäftigen wollen? Diesen und anderen Fragen geht Hassan Hosseini von The-Industry-Analyst.com in Kooperation mit dem Herausgeber von silicon.de in der aktuellen Umfrage zur CRM Nutzung als "Software as a Service" in Deutschland nach.

Jetzt teilnehmen!

Letzter Kommentar




0 Antworten zu Shuttle packt den Barebone in den Bildschirm

Hinterlasse eine Antwort

  • Erforderliche Felder sind markiert *,
    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>