Kyocera stellt Drucklösung MyQ vor

Sie wurde vom tschechischen Partner Janus für Kyocera-Geräte mit Embedded HyPAS Client entwickelt. Die Software sorgt dafür, dass nur autorisierte Benutzer Dokumente ausdrucken. MyQ soll so die Sicherheit erhöhen und kann gleichzeitig bei der Kostenkontrolle helfen.

von Peter Marwan 0


Kyocera bietet ab sofort die Software MyQ an. Sie erlaubt das sichere Drucken oder Scannen und bietet Funktionen für eine bessere Kostenkontrolle. Entwickelt wurde sie von der tschechischen Firma Janus. Diese hat ihren Sitz in Prag und entwickelt seit 1992 Drucklösungen.

Über die Funktion Print&Follow wird sichergestellt, dass Ausdrucke nur in befugte Hände gelangen. Druckaufträge werden dazu zentral gespeichert und können vom Anwender an einem verfügbaren Kyocera-Multifunktionssystem abgerufen werden. Dazu authentifiziert sich der Nutzer entweder über ein spezielles MyQ-Terminal oder über den HyPAS-Client am Display des Druckgeräts. Das verhindert zum Beispiel, dass Ausdrucke unbeachtet im Ausgabefach liegen bleiben.

kyocera-a4-multifunktionsgeraet

Da auf diese Weise auch sämtliche Druckaktivitäten erfasst und dem jeweiligen Nutzer zugeordnet werden können, erhöht MyQ auch die Kostentransparenz. Die Anbindung externer Systeme über Terminals oder Android-Tablet-PCs ist möglich.

MyQ ist in den zwei Versionen MyQ Business und MyQ Business Pro erhältlich und mit verschiedenen Modulen zu ergänzen. Somit kann das Anforderungsprofil sehr variabel abgedeckt werden und nur benötigte Funktionen werden lizensiert. Die Lizenzen richten sich nach den eingebundenen Systemen.

Laut Frank Strotmann, Produkt Marketing Manager bei Kyocera Document Solutions, hat MyQ im Vergleich zu Lösungen mit einem ähnlichen Funktionsumfang mehrere Vorteile: “Die Software bietet ein flexibles und nur an den jeweiligen Ausgabesystemen orientiertes Lizenzmodell. Zudem ist die Software-Pflege für das erste Jahr inkludiert. Daher eignet sich MyQ nicht nur für Unternehmen jeder Größe, sondern auch für öffentliche Bildungseinrichtungen, die die Dokumentensicherheit beim Drucken, Scannen und Kopieren erhöhen und die Kostenkontrolle verbessern möchten.”

MyQ wird im Rahmen von Kyoceras kleinem Marktplatz für Drucklösungen vom Hersteller und seinen Partnern vertrieben. Mit SequiMe gibt es dort eine weitere Software, die Schutz für die Druckdaten und reglementieren Zugriff auf die Druckinfrastruktur verspricht. Die Software Colour Control ermöglicht es Unternehmen, den Zugriff auf Farbfunktionalitäten zu reglementieren und die Kosten für Farbdokumente zu kontrollieren. Und Equitrac, eine von Nuance entwickelte und vom Kyocera-Partner IT-Scom vertriebene Software, bietet zusätzlich zu den Funktionen von MyQ noch Gerätemanagement, Reportingfunktionen sowie die Möglichkeit, Regeln auch auf Hardware anderer Hersteller durchzusetzen. Dafür ist sie wohl auch deutlich teurer.

Tipp: Wie gut kennen Sie sich mit Druckern aus? Testen Sie Ihr Wissen – mit 12 Fragen auf ITespresso.de.

Peter Marwan
Autor: Peter Marwan
Chefredakteur
Peter Marwan Peter Marwan Peter Marwan
ITespresso für mobile Geräte
Android-App Google Currents App for iOS

Möchten nicht auch Sie wissen, wie zufrieden andere Anwender mit der Nutzung ihrer CRM-Anwendung imSaaS-Modell sind, warum sie sich dagegen entschieden haben oder sich gar nicht damit beschäftigen wollen? Diesen und anderen Fragen geht Hassan Hosseini von The-Industry-Analyst.com in Kooperation mit dem Herausgeber von silicon.de in der aktuellen Umfrage zur CRM Nutzung als "Software as a Service" in Deutschland nach.

Jetzt teilnehmen!

Letzter Kommentar




0 Antworten zu Kyocera stellt Drucklösung MyQ vor

Hinterlasse eine Antwort

  • Erforderliche Felder sind markiert *,
    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>