KomponentenWorkspace

AOC bringt 23,6-Zoll-LCD mit 2 Millisekunden Reaktionszeit

0 0 Keine Kommentare

Groß und dennoch schnell soll der neue Bildschirm des niederländischen Herstellers sein. Der “e2462Vwh” wird daher vor allem als “Gaming-Monitor” vermarktet. Aufgrund seiner technischen Daten ist er jedoch auch für Präsentationen und andere Geschäftsanwendungen geeignet.

Hersteller AOC preist seinen neuen Flachbildschirm als Medium für “rasante Action-Szenen der neuesten Spiele-Generation” und als elegant wirkendes Accessoire an. Auf 23,6 Zoll präsentiert der Screen 1920 mal 1080 Bildpunkte in einer Helligkeit von 250 Candela. Der LED-hintergrundbeleuchtete Screen nutzt die aktuelle Displaytechnik TN und kommt auf einen dynamischen Kontrast von 50.000.000:1 (statisch erreicht er 1000:1). Auf der Rückseite des Standfußes finden sich die Anschlüsse für HDMI und VGA (D-Sub).

aoc-e2462Vwh
Der AOC e2462Vwh wird als Bildschirm für die schelle Darstellung hoher Auflösungen vermarktet (Bild: AOC).

In den USA wird unter dem gleichen Produktnamen der große Schirm sogar als 24-Zöller vermarktet,  – ob es sich um ein anderes Gerät handelt, teilt weder die deutsche Marketing-Abteilung noch der Hersteller mit. Den US-Informationen zufolge reagiert das Modell mit 5 Millisekunden nur durchschnittlich, der deutschen PR-Aktion zufolge ist er mehr als doppelt so schnell.

Die mitgelieferte Software “i-Menu” steuert den Bildschirm direkt vom Computer; sie kann die Monitor-Einstellungen bequem via Maus verändern. Die Software “Screen+” kann den Desktop in einzelne Bereich unterteilen.

Den Energiebedarf im Betrieb gibt AOC mit 17,5 Watt (Standby: 0,2 Watt; Off: 0,2 Watt) an. AOC gewährt eine Garantie von drei Jahren mit Vor-Ort-Austausch-Service. Der Screen ist ab Februar zum empfohlenen Verkaufspreis von 159 Euro erhältlich.

Zur CeBIT will AOC weitere noch größere Flachbilschirme veröffentlichen, teilte der Hersteller mit. Seine 29-Zöller präsentiert er dann gemeinsam mit der Firma Philips, die auch an der AOC-Muttergesellschaft TPV-Tech, dem größten Bildschirmhersteller der Welt, beteiligt ist.