Kostenfreie Lösung für vernetztes Arbeiten in verteilten Teams

MarketingNetzwerkeSoziale Netzwerke

“Social PM entry” ist ein soziales Netzwerk für den Unternehmensgebrauch. Es ist in seiner Version für bis zu zwanzig Mitarbeiter kostenlos. Wer Funktionen wie Projektmanagement, Dokumentenablage, Auswertungen, Zeiterfassung und Gantt-Charts braucht, kann auf die Pro-Version migrieren.

Das Social Network für Kommunikation und Aufgabenmanagement “Social PM” ist eine Arbeitsumgebung für örtlich verteilte Teams. Es soll die unternehmensübergreifende Zusammenarbeit vereinfachen und richtet sich laut Hersteller auch an kleine Firmen, die vernetzte und flexible Arbeitsstrukturen schaffen wollen. Als Verkaufsargument nennt Anbieter Esentri den Punkt, den viele Anbieter sozialer Enterprise-Lösungen nennen: Es vermeidet E-Mail-Chaos. Bei einer anfangs kostenlosen Lösung (bis 20 Mitarbeiter) benötigt es allerdings kein weiteres Verkaufsargument, denn Ausprobieren kostet ja nichts.

social-pm-screen
Das für bis zu 20 Mitarbeiter kostenlose “Social PM entry” bringt Facebook-Feeling ins sichere Unternehmensumfeld (Bild: Esentri)

Kosten fallen erst bei Nutzung der Profiversion an. Sie enthält zusätzliche Funktionen für unternehmensweites Projektmanagement, Dokumentenablage, Auswertungen, Zeiterfassung und Gantt-Charts. Zusätzlich gehört ein “granulares Berechtigungskonzept” zum Umfang von Social PM pro. Diese Variante empfiehlt der Hersteller für Organisationen mit vielen Teams und professionellen Ansprüchen. Auch sie lässt sich 30 Tage kostenlos testen, danach fallen 15 Euro pro User und Monat an.

Die kostenfreie Version soll sich innerhalb weniger Minuten einrichten lassen, die dann präsentierte Nutzeroberfläche sich an bekannte öffentliche Social Networks anlehnen. Die Facebook-Nachempfindung für den Einsatz in der Firma bietet ähnliche Funkionen: Benutzer einladen, Profile hinterlegen, Statusmeldungen posten sowie Nachrichten erstellen und kommentieren. Selbst “Likes” und “Activity Streams” sind ähnlich strukturiert.

Hinzu kommt eine Aufgabenliste, die Erstellen, Delegieren, Kommentieren, Taggen und zeitliches Planen erlaubt. Daraus lässt sich schließlich ein Projektplan erstellen. Der Service überträgt und speichert die Daten verschlüsselt in die Cloud und kann externe Mitarbeiter, Freelancer und Kunden einbinden.

Anklicken um die Biografie des Autors zu lesen  Anklicken um die Biografie des Autors zu verbergen