Beta von OpenSuse 12.3 nun verfügbar

Open SourceSoftware

Mit der Final von OpenSuse 12.3 ist nach zwei Release Candidates im März zu rechnen. In ihr stehen als alternative Desktop-Umgebungen Gnome 3.6.2, XFCE und LXDE zur Verfügung. Für die Beta wurden Firefox und LibreOffice aktualisiert.

Die Entwickler von OpenSuse haben eine Beta von Version 12.3 ihrer Linux-Distribution veröffentlicht. Sie steht als DVD-Image und Live-CD für 32- und 64-Bit-Systeme kostenlos zum Download bereit. Mit der Final ist laut aktuellem Zeitplan im März zu rechnen. Für den 7. und 28. Februar sind noch zwei Release Candidates geplant.

open-suse-logo-300

Wie üblich haben die Entwickler zahlreiche Komponenten auf den neuesten Stand gebracht. Als Linux-Kernel kommt nun Version 3.7.1 zum Einsatz, der gegenüber der aktuell in OpenSuse 12.2 verwendeten Version 3.4 einige Verbesserungen mitbringt. Sie betreffen etwa das Dateisystem, Netzwerkfunktionen und Sicherheit.

Neben der Standard-Desktopumgebung KDE SC in der Release-Candidate-Version 4.10 enthält die OpenSuse-DVD auch Gnome 3.6.2 und die aktuellen Versionen von XFCE sowie LXDE als Alternativen. Letztere eignet sich auch für den Einsatz auf älteren oder schwach ausgestatteten Computern.

Der standardmäßig unter XFCE verwendete Dateimanager Thunar bietet jetzt Tab-Support, eine verbesserte Handhabung von Lesezeichen, eine optimierte Benutzeroberfläche und eine Abfrage des freien Speicherplatzes vor dem Start eines Kopiervorgangs. Auch die Performance wurde verbessert. Der auf Version 1.1 aktualisierte Dateimanager PCMan, der Teil von LXDE ist, liefert ebenfalls einige neue Funktionen. Außerdem soll er schneller und stabiler arbeiten.

Neu in OpenSuse 12.3 Beta ist Unterstützung für die Fenstermanager awesome und Sawfish. Als Standard-Browser enthält die jüngste Distribution Firefox 18. LibreOffice liegt in Version 3.6.x vor. Ein Wechsel auf das aktuell vorbereitete LibreOffice 4.0 ist bis zum Release der Final nicht geplant, es soll aber passende Pakete geben, wie es in der Ankündigung der Beta heißt.

Tipp: Wie gut kennen Sie Windows? Überprüfen Sie Ihr Wissen – mit 15 Fragen auf silicon.de.