Penny verkauft Toshiba-Notebook mit Windows 8

Ab 31. Januar 2013 bietet Penny ein Toshiba-Notebook der Serie Satellite C850-1GL für 379 Euro an. Es kommt mit 500-GByte-Festplatte und Windows 8 als Betriebssystem. Ob es ein echtes Schnäppchen ist, ist allerdings schwer zu sagen.

von Manfred Kohlen 0

Geheimnisvoll preist Penny in seiner Werbung ein Notebook für unter 400 Euro an, das es ab Donnerstag, den 31. Januar, in den Filialen “nur in haushaltsüblichen Mengen” geben wird.

Penny bietet ab 31. Januar ein Toshiba-Notebook der Serie Satellite C850-1GL für 379 Euro an (Screenshot: ITespresso).

Penny bietet ab 31. Januar ein Toshiba-Notebook der Serie Satellite C850-1GL für 379 Euro an (Screenshot: ITespresso).

Technisch sind bis heute (21.1.) nur folgende Daten des kommenden Penny-Notebook-Angebots offiziell bekannt: Das Gerät kommt von Toshiba, hat eine 500-GByte-Festplatte, einen USB-3.0-Anschluss und eine HDMI-Schnittstelle.

Wer Näheres erfahren möchte, sucht in Preisvergleichsdiensten wie Geizhals, Günstiger.de oder dem Verbraucherservice Ciao – und findet dutzende unterschiedlicher Versionen des Toshiba C850 – in unterschiedlichsten Ausstattungen zu ganz unterschiedlichen Preisen – jeweils mit einer anderen Namenerweiterung wie “1D4″,  “1D5″ oder “1F2″, mal mit Intel- und mal mit AMD-Prozessoren, verschiedenen RAM-Bestückungen, usw.

Doch eines ist identisch: Es handelt sich bei allen Modellen um ein Windows-8-Gerät mit 15,6-Zoll-Bildschirm und mindestens 4 GByte-Arbeitsspeicher. Und keines der Angebote aus dem Onlinehandel ist so preiswert wie die Penny-Offerte. Man kann sich also auf ein wahres Schnäppchen freuen.

Update vom 21. Januar 16 Uhr 30: Penny hat inzwischen die technischen Daten nachgeliefert. So hat das Display eine Auflösung von 1366 mal 768 Pixeln, eine LED-Hintergrundbeleuchtung erhellt den spiegelnden Screen (von Toshiba “TrueBright” genannt). Als Prozessor kommt ein Intel Celeron 1000M zum Einsatz. Ihm stehen 4 GByte DDR-3-RAM zur Seite. Das System verbindet die 500-GByte-Platte (die sich mit 5400 U/min. dreht) über eine Serial ATA-Schnittstelle. Die Grafik wird von einem Intel-HD-Chip produziert. Zudem verfügt das Notebook über ein DVD-Supermulti-Laufwerk, eine Webcam mit Mikrofon, zwei USB-2.0- und einen USB-3.0-Port. Als Betriebssystem ist die 64-Bit-Edition von Windows 8 installiert.

Bildergalerie: Windows-8-Rechner von der CES 2013

ITespresso für mobile Geräte
Android-App Google Currents App for iOS

Letzter Kommentar




0 Antworten zu Penny verkauft Toshiba-Notebook mit Windows 8

Hinterlasse eine Antwort

  • Erforderliche Felder sind markiert *,
    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>